Northeimer Rocknacht mit John Diva & The Rockets of Love

Hauptact: John Diva & The Rockets of Love sind mit den bekanntesten Rockhits aller Zeiten dabei. Fotos:  privat/nh

Northeim. Fabian Piekert, Konzertveranstalter aus Braunschweig, hofft weiterhin auf die Wiederbelebung der Northeimer Waldbühne, die er zu den schönsten Veranstaltungsorten in Niedersachsen zählt. Darum hat er auch zusammen mit seinem Kompagnon Fabian Rosenberg die zweite Northeimer Rocknacht organisiert.

Die findet am Samstag, 10. September, statt und wartet wieder mit einer Mischung aus Rock und Klassik auf. Mit am Start ist als sogenannter „Opener“ wie schon im Vorjahr das Northeimer Nachwuchsorchester rund um Ditmar Goll.

Lokale Partner

„Wir haben versucht, mit lokalen Partnern zu arbeiten“, sagt Piekert. Aus diesem Grund wurde auch die Rockband Copperhead Road engagiert, deren Akteure allesamt aus Northeim und dem benachbarten Harz kommen. Der Sound der fünf Mitglieder orientiert sich laut Piekert zwar am Oldschool Rock der 1970er-Jahre, ist aber schon lange im 21. Jahrhundert angekommen.

Ebenfalls mit dabei ist The Beatles Connection, die laut Piekert gefragteste Beatles Coverband Deutschlands. Von „Please please me“ bis „Let it be“ führt die Band das Publikum durch das Werk der legendären Beatles.

Mit originalgetreuen Instrumenten und stilechten Outfits steht die Band laut Veranstalter für eine authentische Show. Die Band blickt auf 200 Konzerte im In- und Ausland zurück, besonderen Wert legen die Macher darauf, neben den Beatles-Hits auch Klassiker zu spielen, die selbst die fünf berühmten Liverpooler niemals live gespielt haben.

Hauptact des Abends ist laut Fabian Piekert John Diva & The Rockets of Love aus Kalifornien: Ihre Auftritte, die nach seinen Worten schon mehrfach beim Rockspektakel Wacken Open-Air für Aufsehen sorgten, sind geprägt von Stars & Stripes, langen Mähnen und den besten Rockhits aller Zeiten.

Entertainer

Frontmann John Diva ist laut Ankündigung ein geborener Entertainer und war lange im Hintergrund tätig. Dabei hat er als Coach und Songwriter unter anderem für Bon Jovi, Aerosmith, Kiss, Van Halen und Guns ´N Roses gearbeitet.

2013 war die Rockband zum ersten Mal in Deutschland zu Gast und hatte gleich in Wacken für Furore gesorgt, so Piekert. „In seiner mitreißenden Performance bringt John Diva am 10. September die großen Hits der weltweit angesagtesten Rockbands auf die Waldbühne“, kündigt Piekert an.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Jahr wieder die Rocknacht auf der Waldbühne veranstalten können“, sagt Piekert. Wie schon im Vorjahr habe die Stadt Northeim das Vorhaben sehr unterstützt:

„Diese Kooperation bekommt man in anderen Städten selten“, so Piekert. Als Konzertveranstalter liege ihm, viel daran, die Northeimer Waldbühne nachhaltig zu bespielen und die Rocknacht jedes Jahr weiter zu steigern.

Vorverkauf

Am 3. Juni beginnt der Vorverkauf. Bis zum 10. Juli kostet das Ticket 19 Euro, ab 1. Juli 25 Euro im Vorverkauf (jeweils zzgl. zehn Prozent Vorverkaufsgebühren). An der Abendkasse kosten die Karten 29 Euro.

Außerdem werden Gruppentickets, Ermäßigungen für Schüler und Kinder sowie Firmentickets angeboten.

Vorverkaufsstellen sind die Geschäftsstellen der HNA in Northeim und Uslar sowie Papierus in Northeim und die Tourist-Informationen in Northeim, Bad Gandersheim, Uslar und Einbeck, außerdem Dons Diner in Höckelheim. (kat)

www.rocknacht-northeim.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.