Neue Anschlüsse für 380 Haushalte in Behrensen und Großenrode möglich

Ab sofort schneller surfen

Moringen. Die Einwohner der beiden Moringer Ortschaften Behrensen und Großenrode können ab sofort schneller im Internet surfen, E-Mails verschicken oder Musik, Bilder und Videos herunterladen. Wie die Telekom mitteilte wurde das Datennetz in den beiden Dörfern mit der neuesten Technik ausgestattet.

Insgesamt besteht für 380 Haushalte die Möglichkeit, das neue Angebot zu nutzen. Abhängig von der Entfernung des Hauses zum Schaltschrank erreicht die Übertragungsgeschwindigkeit laut Mitteilung bis zu 16 Megabit pro Sekunde.

Weiße Flecken

Die Inbetriebnahme des Netzes ist Teil des Ausbauprogramms Cluster „Südniedersachsen“, mit dem die Deutsche Telekom 98 so genannte weiße Flecken unter anderem in den Landkreisen Northeim, Osterode, Göttingen und Holzminden schließen will. Damit in Behrensen und Großenrode der Datenverkehr ungehindert fließen kann, mussten zwei Kabelverzweiger eingerichtet und sieben Kilometer Glasfaser verlegt werden.

„Ein Kilometer Kabelarbeiten mit Tiefbau kostet bis zu 70 000 Euro“, betont Uwe Ingenhaag, Beauftragter für den Breitbandausbau in Niedersachsen bei der Deutschen Telekom. Bundesweit habe man mehr als 3000 DSL-Ausbaukooperationen mit Gemeinden geschlossen. Ingenhaag: „Pro Stunde wächst das Glasfasernetz der Telekom um eineinhalb Meter.“

Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom nutzt, kann die höheren Internetgeschwindigkeiten buchen. Weitere Informationen über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife gibt es unter der kostenlosen Rufnummer 0800/330-3000. (nik)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.