Belohnung ausgelobt

Unbekannte stecken Brautpaar aus Holz an - Belohnung ausgesetzt

+
Hans Grube vor dem beschädigten Holzpaar

Hevensen. Der 54-Jährige Hans Grube hat am vorigen Wochenende die Hochzeit seiner Tochter Stefanie und ihrem Mann Mark gefeiert. Verwandte hatten dazu ein lebensgroßes Hochzeitspaar aus massivem Holz heimlich vor das Haus des Brautpaars gestellt. Unbekannte zündeten das Paar jedoch in der Nacht an.

Die Figuren waren wunderschön ausstaffiert mit Anzug und Brautkleid, alles mit viel Liebe selbstgenäht. In der Nacht zu Dienstag hatten Unbekannte das hölzerne Paar in Brand gesteckt. Hans Grube ist nun sauer. Aber auch traurig. Und total enttäuscht. Jetzt ermittelt die Polizei.

Betroffen steht Hans Grube zwei Tage später vor dem angezündeten Brautpaar. Die Figuren sind angekokelt, Kleid und Anzug verbrannt. Auf dem Rasen ist ein großer schwarzer Fleck zu sehen. Hier hatten die Brandstifter laut Grube einen Haufen Stroh abgelegt und entzündet. Zum Glück, so Grube, ist das Feuer von selbst erloschen. „Wer weiß, was alles hätte passieren können. Für mich hört hier der Spaß auf, das ist kein Dummejungenstreich mehr“, sagt der 54-Jährige.

Auf diesem Bild war das hölzerne Brautpaar noch unbeschädigt.

Die Unbekannten hätten billigend in Kauf genommen, dass die Flammen womöglich auf das Wohnhaus übergreifen. Angezündet haben müssen die Täter die Figuren laut Grube in den frühen Morgenstunden des Dienstag: Er hatte in der Nacht gegen 2 Uhr das Brautpaar in Hevensen abgeholt, um sie zum Flughafen Hannover zu bringen. Das Ziel: Flitterwochen in der Türkei. Als Grube dann Dienstagmittag wieder am Haus seiner Tochter vorbeifuhr, entdeckte er das verbrannte Brautpaar. „Ich dachte, ich gucke nicht richtig. Ich wusste nicht, ob ich ausflippen oder Rotz und Wasser heulen sollte“, erzählt er. Sofort alarmierte er die Polizei Hardegsen, die nun ermittelt - und natürlich auf Hinweise auf den oder die Täter hofft. Hans Grube will unbedingt wissen, wer das Feuer gelegt hat: „Wir haben eine tolle Traumhochzeit gefeiert. Jetzt bekommt das alles durch diesen Mist einen bitteren Beigeschmack.“ Er hat auch eine Belohnung ausgesetzt.

Das „echte“ Hochzeitspaar weiß noch nichts von dem Vorfall: „Sie sollen erstmal eine glückliche Zeit in der Türkei verbringen“, sagt Grube.

Von Kathrin Plikat

Hinweise: Polizei Hardegsen, Tel. 05505/2323

Philipp David Pries (HNA)Antwort
(2)(0)

Hallo "Khotsong",

Sie haben Recht, die Überschrift war nicht glücklich gewählt. Wir haben sie geändert. Vielen Dank für den Hinweis.

Viele Grüße
Philipp David Pries
HNA Online-Redaktion

Khotsong
(0)(0)

Die Überschrift übertrifft die BILD.

Senfdazugeber
(9)(0)

"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht sicher." (Albert Einstein)

Alle Kommentare anzeigen