Mehrere Rettungswagen im Einsatz

Tränengas: 200 Schüler evakuiert, 46 Verletzte

Bad Sachsa. Vermutlich durch versprühtes Reizgas sind am Mittwochmittag an einer Oberschule in Bad Sachsa 46 Schüler im Alter von zehn bis 16 Jahren verletzt worden.

Elf von ihnen kamen vorsorglich in Krankenhäuser.

Aktualisiert um 16.30 Uhr

Laut Uwe Falkenhain, Sprecher der Polizeiinspektion Northeim-Osterode, hatte ein noch unbekannter Täter mittags eine noch nicht endgültig analysierte Substanz in der Schule versprüht. Nachdem mehrere Kinder über Atemwegsreizungen und Übelkeit geklagt hatten, hatte die Schulleitung die Evakuierung der anwesenden 200 Schüler veranlasst. „Das lief alles vorbildlich und ohne Panik ab“, sagte ein Polizeisprecher. Die evakuierten Schüler wurden überwiegend in einer Turnhalle der Schule untergebracht, wo sie auch medizinisch versorgt wurden.

Im Einsatz waren bis zum frühen Nachmittag über 130 Mitarbeiter von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr, außerdem fünf Notärzte, von denen vier mit Rettungshubschraubern eingeflogen werden mussten. Die Schule wurde von Feuerleuten unter Atemschutz gelüftet, nachdem alle Kinder das Gebäude verlassen hatten.

Am Donnerstag findet dort wie gewohnt Unterricht statt. Die Polizei hofft, dass durch Zeugenaussagen am Donnerstag die Hintergründe der Tat ans Licht kommen: „Während des laufenden Einsatzes am Mittwoch konnten die Kinder nicht vernommen werden“, so Uwe Falkenhain.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.