18 Meter langer Schriftzug 

Unbekannte versehen Staumauer im Harz mit Riesen-Graffiti

Die Odertalsperre bei Bad Lauterberg. Foto: dpa

Bad Lauterberg. Eine Sachbeschädigung der spektakulären Art beschäftigt derzeit die Polizei-Inspektion Northeim-Osterode: Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Himmelfahrt, 5. Mai, und Muttertag, 8. Mai, die Staumauer der Odertalsperre oberhalb von Bad Lauterberg mit einem Riesen-Graffiti verunstaltet.

In riesigen Buchstaben ist seitdem an der Beton-Mauerkrone auf der zum Wasser hin geneigten Mauerseite das Wort „DRELAZERNIZ“ zu lesen. Der aufgesprühte Schriftzug ist laut Polizei zwei Meter hoch und 18 Meter lang und ist in blauer, weißer und schwarzer Farbe gehalten.

Welche Bedeutung der Schriftzug haben könnte, das ist der Polizei vor Ort und in der Inspektion in Northeim ein Rätsel.

Die geschädigten Harzwasserwerke, die die Odertalsperre betreiben und mit dem Wasser, das stundenweise vom Hauptbecken in die darunter liegenden Vorsperre rauscht, unter anderem Strom produzieren, stellten einen Strafantrag wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt.

Mögliche Zeugen, die im genannten Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen an der Staumauer gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05524-9630 bei der zuständigen Polizei in Bad Lauterberg zu melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.