Glätte: Auto kommt von Straße ab - Fahrerin eingeklemmt

Glätte: Auto kommt von Straße ab - Fahrerin eingeklemmt

Hardegsen/Ellierode. Eine eingeklemmte Fahrerin und ein Auto mit Totalschaden: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 13.15 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Hardegsen und Ellierode ereignete.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 66-jährige Frau aus Hardegsen mit ihrem Auto die Strecke. Aufgrund von Straßenglätte geriet sie mit ihrem Auto nach links von der Straße ab, prallte gegen eine Begrenzungsmauer und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. 

Zu dem Unfall wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hardegsen und Ellierode alarmiert, die insgesamt mit etwa 30 Einsatzkräften vor Ort waren. Die eingeklemmte 66-Jährige wurde aus dem Unfallfahrzeug befreit und anschließend mit einem Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in die Helios Albert-Schweitzer-Klinik nach Northeim gebracht. 

Während der Bergung des Autos wurde die Straße kurze Zeit gesperrt. Die Fahrbahn wurde vom Streudienst abgestreut und von der Polizei wieder freigegeben. Der Schaden an dem Auto wird von den Beamten als Totalschaden eingeschätzt.

Ein weiterer Verkehrsunfall in Folge von Straßenglätte ereignete sich ebenfalls gegen Mittag in Gladebeck. Nach ersten Angaben verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte gegen ein Verkehrsschild. Verletzt wurde laut Polizei niemand. (ykr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.