NPD verschiebt Demo auf Pfingsten: Rechtsextreme informieren Stadt per Fax

Northeim. Die NPD hat der Stadt Northeim am Dienstag per Fax mitgeteilt, dass sie ihre eigentlich für den kommenden Samstag angemeldete Kundgebung in Northeim um 14 Tage auf Pfingstsamstag, 11. Juni, verschieben möchte.

Das teilte Northeims Bürgermeister Harald Kühle auf HNA-Anfrage mit.

Lesen Sie auch:

Ein für Montag anberaumtes Koordinierungsgespräch zwischen Verantworlichen der Stadtverwaltung und einem Vertreter des NPD-Landesvorstands sei wegen der sich abzeichnenden Terminverschiebung abgesagt worden. Als Grund für die Verschiebung nennt das vom NPD-Unterbezirk Göttingen abgesandte Fax an die Stadt das für kommenden Samstag in der Northeimer Innenstadt anberaumte Feuerwehrfest. Die Feuerwehr Northeim feiert an diesem Tag in der Fußgängerzone ein Open-Air-Fest anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens. Die Stadt wollte deswegen der NPD einen anderen Platz außerhalb der City für ihre Kundgebung zuweisen.

Laut Bürgermeister Kühle hat die NPD ihre Kundgebung jetzt für Pfingstsamstag, 11. Juni, ab 14 Uhr auf dem Marktplatz angemeldet und als Motto „Rechtsstaatlichkeit wiederherstellen“ angezeigt. Kühle: „Mit welchen Auflagen wir arbeiten, legen wir noch fest.“ Am nächsten Montag werde es dann das Koordinierungsgespräch mit dem NPD-Landesvorstand geben. (goe)

NPD-Parteitag in Northeim

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.