Zwei Motorradunfälle mit Schwerverletzten an derselben Stelle

Bad Lauterberg. Zwei schwere Motorradunfälle an derselben Stelle ereigneten sich am Sonntag- und am Montagnachmittag auf der Landesstraße zwischen Braunlage und Wieda.

Ungewöhnlich: Beide Unfälle mit alleinbeteiligten Kradfahrern passierten metergenau am selben Unfallort mit identischem Hergang.

Laut Polizei fuhr am Sonntag eine 46-jährige Kradfahrerin aus dem Börde Kreis in Sachsen Anhalt auf der L 601 in Richtung Wieda (Landkreis Osterode). Nach einem abgeschlossenen Überholvorgang kam sie mit ihrem Motorrad aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte mit ihrer Maschine. Sie zog sich dabei schwere Rückenverletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik Göttingen geflogen.

Nur 23 Stunden später stürzte ein 31-jähriger Nordhäuser mit seinem Krad am selben Unfallort, ebenfalls in Richtung Wieda fahrend. Auch hier verlief der Hergang wie am Vortag. Der junge Mann wurde mit Rückenverletzungen in das Klinikum in Herzberg verbracht.

An den Motorrädern entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.