Bebra: Güterzug konnte noch rechtzeitig bremsen

74-Jährige aus Lispenhausen lief auf Bahngleisen umher

Bebra. Glück gehabt hat eine 74-Jährige aus Lispenhausen, die am Montagmittag auf den Bahngleisen in Richtung Bebra Spazieren ging. Der Lokführer eines Güterzuges entdeckte die türkischstämmige Rentnerin rechtzeitig und konnte seinen Zug gefahrlos stoppen. Die Rentnerin blieb unverletzt.

Der Lokführer betreute die Frau auch bis zum Eintreffen der Polizei aus Rotenburg, die zur Unterstützung der Bundespolizei ausgerückt war. „Sie lief unbekümmert von Schwelle zu Schwelle“, sagte der Bahnbedienstete. „Ich war zum Glück nur mit 40 Stundenkilometern unterwegs und konnte rechtzeitig halten.“ Warum sie den verbotenen Weg auf den Gleisen wählte konnte die 74-Jährige laut Polizei nicht erklären. Nach Feststellung ihrer Identität setzte sie ihren Weg nach Bebra auf dem sicheren Fußweg fort.

Die Bahnstrecke war für rund 15 Minuten gesperrt. Drei nachfolgende Züge erhielten durch den Vorfall jeweils zehn Minuten Verspätung.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen die Frau ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

(red/nm)

Rubriklistenbild: © Andreas Rother

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.