Standort Unterbreizbach wieder in Betrieb

K+S: Produktion läuft bis Donnerstag

Unterbreizbach. K+S hat am Montag vorübergehend mit der Produktion am Standort Unterbreizbach (Wartburgkreis) begonnen – laut Pressemitteilung voraussichtlich befristet bis kommenden Donnerstag.

Der Betrieb in Unterbreizbach war am Mitte Juni unterbrochen worden, weil die anfallenden Produktionsabwässer nicht mehr entsorgt oder zwischengespeichert werden konnten. Rund 350 Mitarbeiter in Produktion und Grubenbetrieb befanden sich seitdem in Kurzarbeit. Da zwischenzeitlich der Bestand an zwischengespeicherten Salzabwässern in den Becken reduziert worden sei, werde nun eine zeitlich befristete Produktion möglich, teilt das Unternehmen mit. Am benachbarten Standort Hattorf ruht der Betrieb mit Ausnahme der Bittersalzherstellung weiterhin. Hier befinden sich rund 650 Mitarbeiter in Kurzarbeit.

Insgesamt seien durch Produktionspausen seit Beginn des Jahres bis zu 60 Tage an Kurzarbeit an den Standorten Hattorf und Unterbreizbach angefallen. Bisher nicht von Produktionspausen und Kurzarbeit betroffen ist der Standort Wintershall, dessen Salzabwässer – soweit sie nicht in die Werra eingeleitet oder versenkt werden können – laut Mitteilung vorübergehend in Becken zwischengespeichert werden. Am Standort Wintershall werden Düngemittelspezialitäten und Pharmasalze hergestellt. (jce)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.