Start am 10 Oktober

Trotz Traditionen: Das ist neu beim Lullusfest

Das Lullusfest naht: In diesem Jahr wird auch das Riesenrad wieder zu Gast auf dem Festplatz sein und den Besuchern einen entrückten Blickvon oben ermöglichen. Foto: nh

Bad Hersfeld. „Am guten Alten woll'n fest wir halten!" - Tradition spielt beim Lullusfest zweifelsohne eine große Rolle. Trotzdem gleicht kein Lullusfest dem anderen. Jedes Jahr setzen sich die Organisatoren aufs Neue das Ziel, das Fest für die Besucher noch attraktiver zu machen. Das teilt die Stadt Bad Hersfeld in einer Pressemitteilung mit. Auch in diesem Jahr soll es wieder einzigartig werden.

Die Werbung

Um das Lullusfest überregional zu bewerben rührte Feuermeister Klaus Otto mit den Bad Hersfelder Mönchen bei Großveranstaltungen in der Region Ost- und Nordhessen kräftig die Werbetrommel. Überregional wird außerdem Werbung in den Bahnhöfen Kassel und Fulda gemacht sowie eine Busbeklebung in den beiden Städten gebucht.

In Bad Hersfeld selbst wurden die beiden Pylonen am Linggplatz sowie an der Berliner Straße mit Bannern bespannt, ebenso sind Lolls-Banner an einigen Straßenlaternen zu finden. Radiowerbung und Anzeigenschaltungen sind auch geplant.

Das Programm

Spätestens Lollssonntag, 9. Oktober, wird mit der Feierstunde in der Stiftsruine die fünfte Hersfelder Jahreszeit eingeläutet. Passend zum Motto „90 Jahre Feuermeister“ bekommt der Feuermeister in diesem Jahr einen neuen Fackelhalter. Der Alte wird in der Feierstunde feierlich an das Museum übergeben.

Lollsmontag, 10. Oktober: Mit der Festrede von Bürgermeister Thomas Fehling und dem Anzünden des Lullusfeuers startet der Festtrubel. Der anschließende Festzug durch die Innenstadt steht in diesem Jahr unter dem Motto „90 Jahre Feuermeister - die Symbolfigur des Lullusfestes“.

Lollsmittwoch steht ganz im Zeichen des Krammarktes. Am Donnerstag, 13. Oktober, findet das Lollsfestival statt, gesponsert von der Sparkasse Hersfeld-Rotenburg. Zunächst wird mit der Musikshow „Rot-Grün“ ein Rahmenprogramm für die Kleinen geboten. Ab 20 Uhr steht die Rock-Coverband „Backhome“ aus Fulda auf der Bühne.

Die Fahrgeschäfte 

Neben dem Riesenrad „Bellevue“, welches wieder einen einmaligen Blick über Bad Hersfeld garantiert, dürfen sich die Besucher auf jede Menge Neuheiten freuen:

Die 26 Meter hohe Überkopfschaukel „The King“ beschleunigt mit einer Kraft von 5 G und besticht durch ihre einmalige Optik. Der „Flipper“ ist ein 14 Meter hohes Rundfahrgeschäft mit einer außergewöhnlichen Fahrweise. Auf eine spannende Reise durch die Karibik lädt die Besucher das Laufgeschäft „Viva Cuba“ ein. Spaß für die ganze Familie garantiert der „Voodoo Jumper“. Die rasante Fahrt besticht durch tanzendes Rauf und Runter. Eine Zeitreise durch die 70er Jahre bietet das Laufgeschäft „Psychodelic“. Durch reine Muskelkraft wird versucht die Schaukel „Looping the Loop“ zum Überschlag zu bringen.

Die Gastronomie 

Nach der Bewährungsprobe im vergangenen Jahr, ist das „Lolls-Zelt“ mit Blick auf das Fierche wieder mit dabei. Darüber hinaus werden auf dem Festplatz Köstlichkeiten wie zum Beispiel Flammlachs, Hot Dogs, Brezeln, vegetarische Spezialitäten, Süßigkeiten aller Art oder Frozen Joghurt angeboten. Ein „Herzelmacher“ beschriftet Lebkuchenherzen nach Wunsch. (red/zac)

www.lullusfest.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.