Rentnerin um 2000 Euro betrogen - Polizei sucht Täter

Bad Hersfeld. Von dem Mann, der am Freitag, 27. November, eine 89-jährige Frau betrog und ihr 2000 Euro stahl, gibt es jetzt ein Phantombild.

Der bislang unbekannte Täter hatte die Frau auf ihrem täglichen Spaziergang durch den Stiftspark angesprochen und ihr erklärt, er habe von seiner in der Chefetage der Sparkasse arbeitenden Ehefrau erfahren, dass es ab 13 Uhr zu Steuererhebungen auf die Einlagen der Sparkonten kommen werde. Er riet ihr daher, Geld von ihrem Konto abzuheben. Die Seniorin glaubte der Geschichte, lief zur Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse und hob dort 2000 Euro ab.

Der Gesuchte: Er hat vermutlich weitere Personen betrogen.

Als sie an ihrer Wohnungstür ankam, trat der Täter erneut an sie heran und überraschte sie mit einem Adventgesteck von seiner Frau als Geschenk. Anschließend lud er sich zu einem Tee ein, täuschte einen Toilettengang vor und entnahm währenddessen das Geld aus der Manteltasche der Geschädigten.

Von dem Täter wurde mit Hilfe einer Zeugin ein Phantombild erstellt. Der Mann soll 1,70 bis 1,75 Meter groß sein, etwa 60 Jahre alt. Er hat schütteres, nach hinten gekämmtes gräuliches Haar, ein gepflegtes Äußeres und spricht Hochdeutsch ohne Akzent.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der unbekannte Täter noch für weitere gleichgelagerte Fälle im Bereich Nord- und Osthessen infrage kommt.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu dem Mann machen? (ank)

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Bad Hersfeld unter Telefon 06621 9320 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.