Fahrer verlor in einer Linkskurve die Kontrolle

Wieder Unfall auf der A4: Auto schleuderte samt Hänger in Mittelschutzplanke

+
Gefährlicher Streckenabschnitt: Auf der A4 zwischen Friedewald und Hönebach kommt es im Kurvenbereich immer wieder zu Unfällen. Viele fahren zu schnell und kommen auf den unterschiedlichen Belägen ins Schleudern.

Friedewald. Auf der A4 zwischen Friedewald und Hönebach hat sich am Mittwoch gegen 22 Uhr erneut ein Verkehrsunfall ereignet. Es ist bereits der 34. seit Mai.

Ein 21-jähriger Fahrer aus Ungarn hatte mit seinem Pkw-Gespann in einer Linkskurve die Kontrolle verloren und war zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend schleuderte er mit seinem BMW und Anhänger nach links in die Mittelschutzplanke. Das Auto blieb quer zur Fahrbahn stehen. Der Anhänger schleuderte über die Mittelschutzplanke und blieb dort liegen. Auf dem Anhänger war ein Traktor geladen, dieser fiel ebenfalls auf die Fahrbahn.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es kam nur zum Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Die Fahrbahn musste für 1,5 Stunden gesperrt werden, wodurch sich ein längerer Lkw-Stau bildete, wie die Polizei mitteilt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.