Polizei ermittelt wegen Bedrohung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr

Mit Clownsmaske und Axt in Bebra: 24-Jähriger erschreckte Autofahrer

Bebra. Am Montagabend ist laut Polizei ein als Horror-Clown verkleideter 24-Jähriger in Bebra mit einer Axt auf ein Auto gesprungen.

Die Polizei ermittelt nun wegen Bedrohung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Über den Notruf meldete sich gegen 23.35 Uhr ein 24-jähriger Autofahrer aus Bebra, der in seinem Auto noch zwei Begleiter hatte. Als er die Straße am Feuerwehrgerätehaus entlang fuhr, sprang plötzlich eine Person mit einem weißen Maleroverall und einer Halloween-Clown-Horror-Maske im Gesicht vor sein Auto.

Der 24-jährige Bebraner erschrak, konnte sein Auto aber noch rechtzeitig vor dem "Clown" stoppen. Alle drei stiegen dann aus dem Auto und warfen sich wechselseitig Schimpfworte an die Köpfe. Daraufhin lief der "Clown" zu seinem Auto,  das in der unmittelbaren Nähe abgestellt war, und holte aus dem Auto eine Axt.

Anschließend baute er sich bedrohlich vor den anderen auf, indem er die Axt über den Kopf hielt. Auch in dem Auto des "Clowns" saßen noch zwei Mitfahrer. Schließlich stieg der "Clown" in sein Auto und fuhr weiter.

Wie sich später herausstellte, handelte es sich um einen 24-jährigen Mann aus Spangenberg (Schwalm-Eder-Kreis). Seine Beifahrer stammten aus Bebra. Über den Dickenrück ging die Fahrt dann in Richtung Rotenburg, Hochmale. Dort konnte das Auto von der Polizei gestoppt und angehalten werden. Der 24-jährige Spangenberger hatte noch seinen weißen Maleroverall an und die Maske lag im Auto.

Er gab in seiner ersten Befragung an, sich nur einen Spaß erlaubt zu haben. Mit seiner Maskerade wollte Autofahrer "nur" erschrecken. Für diesen Spaß hatten die Polizeibeamten aber überhaupt kein Verständnis und legten eine Strafanzeige wegen Bedrohung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr vor. Nun wird sich die Staatsanwaltschaft um den 24-jährigen "Clown" kümmern müssen.

Es ist nicht auszuschließen, dass auch noch andere Autofahrer in der Innenstadt von Bebra von dem "Clown mit Horrormaske" erschreckt wurden bzw. diesen oder einen anderen Vorfall beobachtet haben.  Diese sollten sich bei der Polizei in Rotenburg, Telefon 06623/9370, oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache in Verbindung.

(red/nm)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.