Continental-Werk in Bebra feiert ein besonderes Produktjubiläum

Sind stolz auf ihr Produkt: die Bebraer Continental-Mitarbeiter Dariusz Mikula, Silja Münster und Marc Störbrauck, der die Produktion des Direktschaltmoduls leitet. Gestern lief das fünfmillionste Steuergerät, das bei Automatikgetrieben den Schalthebel ersetzt, vom Band. Für das Werk ist die Fertigungslinie, die in 21 Schichten rund um die Uhr arbeitet, eine Erfolgsgeschichte. Foto: Janz

Bebra. Automobilzulieferer Continental hat sein Ergebnis 2014 deutlich verbessert. Auch das Werk Bebra-Mühlhausen hatte ein erfolgreiches Jahr. Dort gibt es noch einen Grund zum Feiern.

„2014 war für uns sehr erfreulich“, sagte der kaufmännische Werksleiter Sven Ott gegenüber unserer Zeitung. In einem für die Automobilsparte positiven Marktumfeld wurden in dem Werk im vergangenen Jahr insgesamt rund 35 Millionen Teile für Automobilhersteller in aller Welt gefertigt. „Wenn es keine überraschende Krise gibt, dann erwarten wir auch für 2015 positive Absatzzahlen“, sagte Ott.

Dazu soll auch eine ganz neue Produktlinie beitragen, die im Januar den Betrieb aufgenommen hat: Das Werk fertigt nun Ventile für Massagesitze, die in Autos der Premiumklasse gebaut werden.

In Bebra wurde gestern auch ein Produktjubiläum gefeiert: Das fünfmillionste Direktschaltmodul lief vom Band, das in Wagen mit Automatikgetriebe den Schaltgriff ersetzt. Das Produkt ist eine Erfolgsgeschichte für das Werk. Die Expertise bei der Verbindung von Elektronik und Mechanik in dem Modul könnte dafür sorgen, dass weitere neue Produkte in Bebra gefertigt werden. Das sagte der weltweite Leiter des Continental-Geschäftsbereichs Transmission, Rudolf Stark, bei der Jubiläumsfeier.

80 Mitarbeiter in diesem Bereich arbeiten rund um die Uhr, um die Kunden termingerecht mit den Direktschaltmodulen zu beliefern. Aber auch in anderen Fertigungsbereichen brummt das Geschäft: „Wir sind gut ausgelastet und arbeiten teilweise an der Kapazitätsgrenze“, freut sich der Werksleiter Ott. Entsprechend konstant ist die Mitarbeiterzahl: In Bebra arbeiten rund 1000 Angestellte, in Mühlhausen noch einmal 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.