Sperrung wegen Baustelle

Durchfahrtsverbot zwischen Erkshausen und Seifertshausen wird ignoriert

Erkshausen/Seifertshausen. Auf der Strecke zwischen Erkshausen und Seifertshausen gibt es derzeit Probleme. Der Grund: Wegen einer Baustelle ist die Landesstraße derzeit für den normalen Autoverkehr gesperrt. Doch das scheint nicht alle Autofahrer zu interessieren.

Aus aktuellem Anlass weist die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Rotenburg darauf hin, dass die innerörtliche Umleitungsstrecke während der Sanierung der Landesstraße zwischen Erskhausen und Seifertshausen ausschließlich vom Linienbusverkehr, von den Einsatzfahrzeugen des Rettungsdienstes und der Feuerwehr sowie dem landwirtschaftlichen Verkehr benutzt werden darf. Alle anderen Fahrzeuge müssen die ausgeschilderte Umleitung über Spangenberg-Landefeld und den Gudegrund nutzen.

Bereits nach den ersten zwei Tagen der Bauarbeiten gibt es massive Beschwerden des Linienbusbetreibers, da viele Autofahrer die innerörtliche Umleitung trotz des bestehenden Verkehrsverbotes für den allgemeinen Fahrzeugverkehr nutzen. Die Einhaltung der Fahrpläne sei so unmöglich, heißt es in einer Pressemitteilung, und werde dazu führen, dass eine pünktliche Beförderung der Schul- und Kindergartenkinder nach den Ferien nicht gewährleistet werden kann. Zudem seien durch Rückstaus auf dieser Strecke die gesetzlich vorgeschrieben Hilfefristen für den Rettungsdienst und die Feuerwehr nicht einzuhalten.

Bürgermeister Christian Grunwald appelliert aus diesen Gründen an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer und bittet um Einhaltung der bestehenden Verkehrsverbote für die innerörtliche Umleitung. Zudem kündigte er Kontrollen der Strecke durch Polizei und den städtischen Hilfspolizeidienst an. (red/ks)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.