Auf Sicherheitsmerkmale achten

Falsche Fünfziger im Umlauf: Polizei und Banken warnen vor Falschgeld

Hersfeld-Rotenburg. Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wird offenbar vermehrt Falschgeld in den Umlauf gebracht.

Seit etwa 14 Tagen tauchen in Geschäften vereinzelt aber auch bei Privatleuten im Kreisgebiet häufiger als üblich gefälschte 50-Euro-Scheine auf, berichtet Polizeisprecher Manfred Knoch auf Anfrage unserer Zeitung. Insgesamt halte sich die Fallzahl aber in Grenzen. Knoch rät Geschäftsleuten und Kunden deshalb, verstärkt auf die Sicherheitsmerkmale zu achten. Dabei sei es wichtig, die Scheine sofort zu überprüfen und gegebenenfalls die Annahme zu verweigern.

Merkmale erkennen

Die bislang im Kreis aufgetauchten falschen Fünfziger ließen sich schon durch den sogenannten Kipptest leicht entlarven, berichtet Wolfgang Kurth von der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg. Bei echten Scheinen wechsele die Farbe des Hologramms. Auch Ronald Englisch von der VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg rät den Kunden, auf Sicherheitsmerkmalen wie Fäden, Reliefs oder Wasserzeichen zu achten. Mit Aushängen und Farbabbildungen dieser Merkmale weise die Bank ihre Kunden auf die Gefahr hin.

Wer Falschgeld untergejubelt bekommt, bleibt in der Regel auf dem Schaden sitzen, denn für Falschgeld – gibt es laut Bundesbank keinen Ersatz. Wer Falschgeld weitergibt, kann sich strafbar machen. (jce)

Infomationen zu den Sicherheitsmerkmalen gibt es im Internet unter www.bundesbank.de/falschgeld

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.