13 Millionen Artikel lagern im Logistikzentrum FRA3

Fünf Kilometer Geschenkpapier: Zahlen zu Amazon in Bad Hersfeld

+
80 Prozent der Bekleidung, die über Amazon verkauft wird, wird in Bad Hersfeld gelagert. Stephanie Schreiber (im Bild) ist stellvertretende Standortleiterin.

Bad Hersfeld. Den Medientag bei Amazon in Bad Hersfeld haben am Dienstag wieder einige Journalisten für einen Blick hinter die Kulissen genutzt. 

Verschiedene Themen, aber auch Menschen standen dabei im Mittelpunkt. Kräftig investieren will Amazon am hiesigen Standort 2017: Nämlich vier Millionen Euro für eine neue, einmalige Förderanlage im sogenannten Picktower, die dann bei laufendem Betrieb gebaut werden soll.

Mit aktuell fast 5000 Mitarbeitern in beiden Logistikzentren ist der Amazon-Standort in Bad Hersfeld einer der größten in Deutschland. Für das Weihnachtsgeschäft 2016 werden derzeit noch bis zu 2000 Saisonarbeitskräfte gesucht. Weitere interessante Zahlen im Überblick:

Auszubildende zur Fachkraft für Lagerlogistik sind derzeit in Bad Hersfeld beschäftigt. Ebenfalls angeboten wird die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration. Im Rahmen eines Pilotprojekts des Landkreises werden auch Flüchtlinge im Bereich Lagerlogistik ausgebildet – wie Ganam Alturky aus Syrien, der seit einem Jahr in Deutschland ist und in Sontra lebt.

Der 21-Jährige spricht sehr gut Deutsch, kommt bei Amazon aber auch mit Englisch oder der Hilfe von extra geschultem Personal weiter. Der Ausbildung möchte der junge Mann eventuell ein Studium anschließen.

8 Shuttlebusse pro Tag setzt Amazon seit einiger Zeit auf sieben verschiedenen Linien ein, um Mitarbeiter aus dem Umkreis, die nicht mobil sind, nach Bad Hersfeld zu fahren. Busse fahren zum Beispiel ab/nach Kassel oder Fulda. 350 bis 400 Beschäftigte nehmen diesen Service in Anspruch.

10 Kilometer Wegstrecke legt so mancher Beschäftigter pro Arbeitstag zurück. Ein Gesundheitsmanager in Vollzeit ist für beide Logistikzentren in Bad Hersfeld im Einsatz. Die gesunden Angebote reichen von der Schuhberatung über Ernährungstipps bis hin zu Rückenkursen und ergonomischen Arbeitsplätzen. Die Resonanz ist laut Stefan Sandlos von der AOK Hessen positiv.

13 Millionen Artikel lagern aktuell im Logistikzentrum FRA3 an der Amazonstraße. 800 000 Artikel wurden beispielsweise allein in der vergangenen Woche angenommen und eingelagert, wie Stephanie Schreiber, stellvertretende Standortleiterin, berichtet. Zehn bis 15 Prozent Retouren fallen in der Regel an, schätzt Standortleiter Norbert Brandau.

29 Prozent der Belegschaft im FRA1 am Eichhof sind 50 Jahre oder noch älter. Am Eichhof werden vorwiegend CDs, Bücher und Elektronikartikel gelagert und bearbeitet.

74 Nationalitäten sind laut Brandau mittlerweile bei Amazon in Bad Hersfeld vertreten. 300 Mitarbeiter sind Flüchtlinge wie Ganam Alturky.

99 Prozent aller Artikel im FRA3 machen seit der Warenumstellung 2012 Kleidung und Schuhe aus. Damit sind 80 Prozent der über Amazon Deutschland erhältlichen Bekleidung in Hersfeld gelagert. Die Bekleidung beschert übrigens ein „zweites Weihnachtsgeschäft“ im Sommer.

500 Jobsuchende hat die hiesige Agentur für Arbeit im Laufe des Jahres an Amazon vermittelt, sagt Karsten Ott vom Arbeitgeberservice. 520 Mitarbeiter im FRA 3 sind schon länger als fünf Jahre bei Amazon.

5000 Meter Geschenkpapier sind im Weihnachtsgeschäft 2015 in beiden Hersfelder Logistikzentren verpackt worden. 55 Packtische für diesen Geschenke-Service für die Kunden gibt es.

15 000 Euro spendet Amazon Bad Hersfeld nach eigenen Angaben jährlich an verschiedene lokale Organisationen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Zeitung und im E-Paper.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.