„Fuck you Wagner“ Breakdancer tanzen zur Musik eines berühmten Komponisten

Breakdancer tanzen in Rotenburg zur Musik eines berühmten Komponisten

+
Kunstvolle Tanzfigur zur Musik von Lohengrin: Alexander Pollner von der Dancefloor Destruction Group hält Kira Lefebre beim Spagat in der Höhe.

Rotenburg. Breakdance zu klassischer Musik von Richard Wagner – geht das? In einer Schweinfurter Industrie-halle der Kugellagerfabrik SKF übt zurzeit die Tanz- und Showformation der Dancefloor Destruction Group (DDC) für die Premiere an diesem Wochenende zu dem Tanzstück „Fuck you Wagner“ - einer Schweinfurter Eigenproduktion in Zusammenarbeit mit dem Regisseur und Echo-Preisträger Christoph Hagel. Die Breakdancer, übrigens zweifacher Weltmeister und Europameister, sind Anfang Januar auch zu Gast bei Sport & Show in Rotenburg.

Sogenannte Crossover-Produktionen über verschiedene Stilrichtungen hinweg scheinen dem versierten Theatermacher Hagel auf den Leib geschneidert zu sein. Hagel hatte schon vor mehr als zwei Jahren großen Erfolg mit den Breakdancern und dem Stück „Breakin’ Mozart“, das bislang fast 200 Mal in ganz Deutschland aufgeführt wurde.

Auch Basketball spielt bei Hagels Inszenierung eine Rolle. Das Foto zeigt Marcel Geißler von der DDC beim Jonglieren.

Das Stück mit dem beleidigende „F-Wort“ ist gleichermaßen interessant wie provozierend. Hagel verspricht, dass seine moderne Choreographie Wagner nicht entweihen wird. Im Gegenteil: Die Anmut, mit der sich die Showgruppe - zwei Tänzerinnen und sechs Tänzer - der Geschichte und Wagners Welt von Lohengrin, Meistersinger, der Siegfried-Sage oder Tristan mit Power-Moves und Feats widmen werden, soll sowohl das ältere als auch das jugendliche Publikum begeistern. Wagners Figuren wie zum Beispiel Beckmesser, Parsifal oder Isolde werden von Hagel und der DDC in die aktuelle Gegenwart versetzt.

Das Stück ist im übrigen eine Produktion, die die Stadt für den Schweinfurter Kultur-Nachsommer in Auftrag gegeben hat. Die Premiere ist an diesem Wochenende, es sind zunächst erst drei Aufführungen geplant. Im Mai kommenden Jahres wird das Festspiel-Publikum auf dem Grünen Hügel in Bayreuth das zehnköpfige Ensemble von „Fuck you Wagner“ kritisch in Empfang nehmen. Von Hartmut Wenzel

 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.