Haltestelle am Baumbacher Kindergarten wird wieder angefahren

Schufen die letzten Voraussetzungen: Die Bauhof-Mitarbeiter Matthias Leidebrand – vorne an der Rüttelplatte – und Dirk Müller (dahinter) waren in dieser Woche noch kräftig am Arbeiten, damit der Festplatz in Baumbach als neue Wendemöglichkeit für die Buslinie 305 gut nutzbar ist. Sie befestigten den Randstreifen, damit die Festplatz-Zufahrt auch breit genug für die Fahrzeuge ist. Fotos: Gottbehüt

Baumbach. Nach dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember war die Haltestelle des Baumbacher Kindergartens nicht mehr bedient worden. Auf kurzem Dienstweg ist das nun wieder geändert worden.

Der Fahrplanwechsel hat auch bei den Busverbindungen in Alheim zu Veränderungen geführt, die Eltern erzürnt haben. Viele beklagten die fehlenden Informationen vor der Umstellung zum 14. Dezember.

In Baumbach wurde die Haltestelle am Kindergarten von der Buslinie 305 plötzlich nicht mehr angefahren. Eltern kritisierten daraufhin, dass ihre Kinder Gefahren ausgesetzt sind, weil sie nun mehrere Straßen überqueren müssten. Die Bushaltestelle Kindergarten befindet sich an der Straße Zum Bahnhof im Gegensatz dazu direkt am Eingang zur Kindertagesstätte „Baumbacher Weltentdecker“. Dort galt bislang: raus aus dem Bus und rein in die Kita.

Lösung auf kleinem Dienstweg

Inzwischen haben der Landkreis, der für die Schülerbeförderung zuständig ist, und Alheims Bürgermeister Georg Lüdtke gemeinsam mit dem NVV, der die Buslinie betreibt, eine Lösung gefunden, die den bisherigen Zustand wieder herstellt. „Ab Montag, 11. Januar, fährt der Bus wieder ganz normal“, berichtet Lüdtke. Der Alheimer Bürgermeister freut sich, dass „die anfänglichen Abstimmungsprobleme so schnell auf dem kleinen Dienstweg gelöst worden sind“. Gemeinsam mit Landrat Dr. Michael Koch sei man aufeinander zugegangen und habe im Sinne der Eltern eine gute Lösung gefunden.

„Als uns die Info über Probleme erreichte, haben wir sofort gehandelt - Verwaltungen sind schließlich für die Bürger da - und neben wirtschaftlichen Aspekten wollen wir vor allem ein nutzerfreundliches Angebot bieten“, erklärt Landrat Koch.

Noch am Tag vor Weihnachten hatte es ein Treffen mit Vertretern von NVV, Landkreis und dem Bürgermeister gegeben. Dabei wurden auch Fahrversuche mit dem Bus unternommen, um die An- und Abfahrt zur Haltestelle zu optimieren. Die Strecke über die Alheimerstraße, Enge Gasse und Fuldastraße zum Kindergarten schien allen Beteiligten als ungeeignet. Eine Probefahrt über den am nordöstlichen Ortsrand befindlichen Festplatz als Wendeschleife zeigte, dass dort das Wenden mit einem Solobus problemlos möglich ist. Mitarbeiter des Alheimer Bauhofs haben inzwischen die Strecke verbreitert und ausgebessert und den Randstreifen befestigt.

„Unser Ziel ist auch ein ökologisches - uns ist es wichtig, dass die Kinder mit dem öffentlichen Personennahverkehr per Bus in die Kita kommen und nicht jedes Elternteil seinen Nachwuchs einzeln per Pkw dort hinbringen muss“, erklärt Lüdtke. Ab Montag werden die Baumbacher Weltentdecker nun also wieder direkt vor ihrer Kindertagesstätte aussteigen dürfen.

Von Peter Gottbehüt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.