Hilfe für die Hutweide: 1000 Euro für Spielplatz in Ronshausen von Fanta

Bereits zum Klettern bereit – jetzt wird erweitert: Auf dem Spielplatz Hutweide lädt ein neues Niedrigseil-Klettergerät zum Balancieren und Spielen ein. Auf unserem Foto testen Lenny Becker (4 Jahre) und Lisa Hildebrandt (8 Jahre), wie viel Geschick nötig ist, um auf den Seilen von Pfeiler zu Pfeiler zu kommen. Mit dem frischen Fördergeld kann das Spielgerät nun erweitert werden. Foto: Gottbehüt

Ronshausen. Der Förderverein für naturnahe Spielplätze in Ronshausen kann sich freuen: Vom Getränkehersteller Fanta gibt es 1000 Euro für den Spielplatz Hutweide.

Für den Ausbau der Ronshäuser Spielplätze gibt es erneut Fördergeld. Der Förderverein für naturnahe Spielplätze in Ronshausen hat sich in diesem Jahr mit dem Spielplatz Hutweide bei der Fanta-Spielplatz-Initiative beworben und ist unter 379 Teilnehmern aus ganz Deutschland jetzt per Internet-Abstimmung auf Platz 49 gewählt worden. Dafür erhält der stets um Unterstützung bemühte Verein 1000 Euro aus dem Topf, den der Getränkehersteller in diesem Jahr mit einer Gesamtsumme von 189.000 Euro unter den ersten 100 Plätzen verteilt.

Die 100 Gewinner haben sich in den vergangenen vier Wochen gegen eine große Konkurrenz durchgesetzt: 400 Spielplätze aus allen Bundesländern der Republik hatten sich bei den Initiatoren beworben - 379 von ihnen waren nach Prüfung der Unterlagen durch das Deutsche Kinderhilfswerk zu der öffentlichen Online-Abstimmung zugelassen worden. Von da an hieß es, möglichst viele Menschen vom eigenen Umbaukonzept zu überzeugen und für die Online-Abstimmung zu mobilisieren.

Netzschaukel und Niedrigseil

Bereits 2013 und im August 2015 hatte der Spielplatz-Förderverein jeweils 1000 Euro von Fanta erhalten und damit 2013 eine Netzschaukel für den Spielplatz an der Schiller- und Goethestraße angeschafft. „Das Geld aus dem vergangenen Jahr ist in ein Grundelement für ein Niedrigseil-Klettergerät geflossen, das wir mit der erneuten Förderung nun erweitern wollen“, berichtet Rainer Hildebrandt, der seit der Gründung des Fördervereins 2009 dessen Vorsitzender ist.

Ziel sei es, auf diese Weise den Ausbau der Spielplätze in kleinen Schritten aber stetig voranzutreiben. Auch der neue Wasserspielplatz am Hersfelder Eckchen und der Entdeckerwagen, der den Mädchen und Jungen des Ronshäuser Kindergartens als Stützpunkt im Wald dient, sind Projekte, die der Förderverein mit Hilfe von Sponsoren - von der Aktion Mensch bis zu Unternehmen wie Henkel und Fielmann - umgesetzt hat.

Zuletzt hatten die Ronshäuser Ende Mai eine Spende über 2500 Euro von der Krombacher Brauerei erhalten. Dem Förderverein für naturnahe Spielplätze in Ronshausen gehören rund 30 Mitglieder an. Bei seinen Aktionstagen zur Spielplatz-Pflege und Erneuerung werden die Mitglieder auch von vielen freiwilligen Helfern aus ganz Ronshausen unterstützt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.