Einkaufszentrum kostete 17 Millionen Euro

Die ersten Kunden des Rotenburg-Centers zeigten sich begeistert

Rotenburg. Fast ausnahmsloses Lob fand das am Donnerstag eröffnete Rotenburg-Center bei den ersten Besuchern. War der Andrang am frühen Morgen noch verhalten, herrschte am Vormittag dichtes Gedränge auf den Fluren und in den Geschäften in einem der größten Einkaufszentren im Kreis Hersfeld-Rotenburg.

Die 9000 Quadratmeter Handelsfläche verteilen sich auf zwölf Geschäfte, darunter ein riesiger Lebensmittelmarkt.

17 Millionen Euro haben die beiden schwäbischen Projektentwickler Sepa und Activ in das Rotenburg-Center investiert. Es belegt das Areal zwischen Bundesstraße 83, dem Rotenburger Bahnhof und der Brücke der Städtepartnerschaft. Auf dem Oberdeck stehen 240 kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Lesen Sie auch:

Feuerwehr-Einsatz: Technischer Defekt im Rotenburg-Center

„Unser Ziel ist es, einen Einkaufsmagneten für Rotenburg und Umgebung zu schaffen“, sagte Projektleiter Uli Frank (Sepa) bei der Eröffnungsfeier am Mittwochabend. Die Betreiberfirma, aber auch die Mieter seien zuversichtlich, dass das Center ein Erfolg wird. Die Geschäfte hätten sich mit langfristigen Verträgen gebunden: „So können wir beruhigt in die Zukunft blicken“, sagte Frank.

Hauptmieter ist ein Edeka-Markt, der in der Region seines Gleichen sucht. Mit 3000 Quadratmetern Verkaufsfläche und einer Auswahl von über 30.000 Artikeln ist er laut Pächter Christian Lange der größte privat geführte Edeka-Markt in Hessen.

Mit 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist die Modekette AWG das zweitgrößte Geschäft im Rotenburg-Center. Sie betreibt außerdem zwei Markenshops im Obergeschoss. „Wir waren schon die ganze Zeit am Standort Rotenburg dran, jetzt sind wir endlich da“, sagte AWG-Verkaufsleiter Rudolf Schmeer.

Während der Bauphase erntete das Center wegen der wuchtigen Architektur viel Kritik. Erste Stadträtin Ursula Enders sprach bei der Eröffnung jedoch von einem städtebaulichen Akzent: „Das Gebäude fügt sich trotz seiner Größe in die Umgebung ein.“ Es werde außerdem einen Beitrag zur Belebung des Stadtzentrums leisten, sagte Ender.

Vom Edeka-Markt bis zum Frisör

Die Geschäfte im Rotenburg-Center decken ein breites Spektrum ab. Hier die Liste der Firmen, die vertreten sind:

• Edeka: Lebensmittelmarkt; mit 3000 Quadratmetern laut Pächter der größte privat geführte der Edeka-Kette in Hessen.

• AWG Mode Center: Damen-, Herren- und Kindermode auf 2000 Quadratmetern.

• S.Oliver und Drehkreuz: Hochwertige Mode, die Geschäfte betreibt AWG.

• Müller: Drogerie, Schreibwaren, Spielwaren, Musik, Spielfilme und mehr.

• Deichmann: Schuhe, Taschen und Gürtel auf 510 Quadratmetern.

• Depot: Dekoration, Wohnaccessoires und Möbel.

• Apollo Optik: Brillen & Co.

• Frisör Klier: Friseurkette mit 1000 Läden in Europa.

• Rotenburger Schmuckcenter: Juwelier, zusätzlich zum Geschäft an der Breitenstraße.

• Valora Retail Kiosk: Zeitschriften und Tabakwaren.

• Bäckerei Apel: Backwaren, zieht mit dem Edeka-Neukauf ins Rotenburg-Center.

Fotos aus dem Rotenburg-Center kurz nach der Eröffnung

Das Rotenburg-Center ist eröffnet

Rubriklistenbild: © Janz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.