Vorsichtsmaßnahmen wegen Vogelgrippe auch im Landkreis

Das Naturschutzgebiet Rhäden: Vor allem Wasserflächen sind vom Land Hessen kürzlich zu Risikozonen erklärt worden, da es sich bei den meisten bisher in Deutschland infizierten Tieren um Wasservögel handelte. Archivfoto:  Schankweiler-Ziermann

Hersfeld-Rotenburg. Nach wie vor gibt es im Landkreis Hersfeld-Rotenburg keinen Fall der sogenannten „Vogelgrippe". Ein Verdachtsfall aus dem nahen Landkreis Waldeck-Frankenberg ist inzwischen vom Friedrich-Löffler-Institut bestätigt worden.

Deshalb werden im hiesigen Landkreis weitere Vorsichtsmaßnahmen getroffen.

Eine für kommendes Wochenende in Alheim geplante Geflügelschau ist von den Veranstaltern nach Rücksprache mit den Veterinärmedizinern des Landkreises vorsichtshalber abgesagt worden. Für zwei größere Legehennen-Freilandhaltungsbetriebe im Landkreis ist eine Stallpflicht angeordnet worden, um das Risiko einer Einschleppung der Geflügelpest durch Wildvögel zu reduzieren.

Ab Montag Einschränkungen

Ab Montag gelten im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in den Gemarkungen Bosserode und Obersuhl der Gemeinde Wildeck sowie Kleinensee und Widdershausen der Stadt Heringen (Werra) Einschränkungen für alle Geflügelhaltungen. In diesen Gebieten muss Geflügel bis auf weiteres in den Ställen bleiben. Dies ergibt sich aus einer Verfügung des Landrats, die auf der Homepage des Kreises unter www.hef-rof.de eingesehen werden kann. Die Einhaltung dieser Aufstallungspflicht wird ab Montag vom Fachdienst Veterinärwesen vor Ort überprüft.

Das Aufstallungsgebot betrifft nach derzeitigem Kenntnisstand rund 80 Geflügelhaltungen (Klein- und Kleinstbestände) mit geschätzt 1100 Tieren. Es befindet sich keine größere landwirtschaftliche oder gewerbliche Geflügelhaltung im Risikogebiet. Hintergrund ist die räumliche Nähe zum Naturschutzgebiet Rhäden. Vor allem Wasserflächen sind vom Land Hessen kürzlich zu Risikozonen erklärt worden, da es sich bei den meisten bisher in Deutschland infizierten Tieren um Wasservögel handelte. (red/ank)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.