Alter Brauch: Lodernde Glut beim Hollerrad in Meckbach

+

Meckbach. Die Faszination lodernder Glut lockte am Samstagabend zahlreiche Zuschauer nach Meckbach.

Beim alten Brauch des Hollerades trieben mutige junge Männer das feurig flackernde Strohrad durch die Straßen des Ludwigsauer Ortsteils.

 Traditionell sorgen die Kirmesburschen und Mädchen am Samstag nach Aschermittwoch für das knisternde Spektakel. Menschenscharen folgten dem Hollerad auf seinem Weg zum Sportplatz. Dort wartete ein großes Feuer auf die mutigen Jungmänner und ihre Bewunderer.

Bei Würstchen, Punsch und kalten Getränken feierten die Fans des alten Brauches bis in die Nacht hinein. Ursprünglich war das Hollerad wohl ein archaisches Fruchtbarkeitsritual. Heute verbinden die Zuschauer mit dem Brauch die Hoffnung auf ein baldiges Ende des Winters. (ft)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.