1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Spaziergänger findet Skelettteile in Wald bei Rotenburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rotenburg. In einem Waldstück oberhalb des Kreisjugendhofs bei Rotenburg sind ein skelettierter menschlicher Schädel und weitere Teile eines Skeletts gefunden worden. Laut Polizei entdeckte ein Spaziergänger die Überreste vor zwei Wochen.

Noch ist unklar, um wen es sich bei dem oder der Verstorbenen handelt. Bei der Kriminalpolizei Hersfeld-Rotenburg lägen keine Vermisstenanzeigen vor, heißt es von Seiten der Polizei. Ein Datenabgleich mit anderen Polizeidienststellen über bundesweite Vermisstenfälle sei noch nicht abgeschlossen.

Reste von Kleidungsstücken deuteten auf eine Frau hin, sagt Polizeisprecher

Manfred Knoch
Manfred Knoch

Manfred Knoch. „Die Polizei ermittelt in alle Richtungen“, teilte Knoch mit. Ein Tod durch Unfall oder Krankheit, etwa nach einem plötzlichen Herzinfarkt, komme genauso infrage wie ein Suizid oder ein Gewaltdelikt. Nichts davon könne ausgeschlossen werden, so Knoch. Die Polizei geht davon aus, dass die Leiche seit mindestens einem Jahr dort liegt.

Eine Ermittlerin der Kriminalpolizei, die das Waldstück mit Polizisten eines technischen Zuges der Bereitschaftspolizei Mühlheim durchsuchte, vermutet, dass die Leiche nicht länger als zehn Jahre im Wald gelegen hat.

Gerichtsmedizin untersucht

Neben den Knochen wurden auch ein Schuh sowie Kleidungsreste gefunden. Alle Knochen befinden sich nun zusammen mit dem Schädel bei der Gerichtsmedizin in Gießen. Von den Ergebnissen der dortigen Untersuchungen erhoffen sich die Ermittler wertvolle Erkenntnisse.

Von Achim Meyer

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion