Ronshäuser investieren in LED und Kindertagesstätte

+
Soll mit 80.000 Euro umgebaut und erneuert werden: Die Ronshäuser Kindertagesstätte Regebogen.

Ronshausen. Das Ronshäuser Gemeindeparlament hat sich auf eine Liste von Projekten geeinigt. Sie sollen mit dem Geld aus den Fördertöpfen von Bund und Land nun vorrangig umgesetzt werden.

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Betrieb, die Sanierung der Kindertagesstätte Regenbogen, die Renovierung der Friedhofshalle und die Instandhaltung von Gemeindestraßen und Feldwegen - in diese und weitere kleinere Projekte wird in Ronshausen nun investiert. Das beschlossen Ronshausens Gemeindevertreter am Donnerstagabend in ihrer Sitzung im Haus des Gastes einstimmig mit 14 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung.

Insgesamt 277.700 Euro sind dafür vorgesehen. Das Geld stammt aus dem Kommunalinvestitionsförderungsprogramm des Bundes (195.000 Euro) und dem Kommunalinvestitionsprogramm des Landes Hessen (82 700 Euro). „Das bringt unsere Gemeinde wieder einen kleinen Schritt voran“, sagte Nils Möller von der SPD-Fraktion. Gerade durch die LED-Beleuchtung bestehe großes Einsparpotenzial und eine Verbesserung bei der Ausleuchtung der Straßen. Auch die Renovierung der Friedhofshalle und die Erneuerung der Lautsprecheranlage mit einer Erweiterung der Übertragung auch vor die Halle seien dringend nötig, sagte Möller, der auch Mitglied der Friedhofskommission ist.

Lob für Vorarbeit

„Wir sind froh, dass wir durch die Förderung nun wichtige Investitionen in unsere Gemeinde tätigen können“, freute sich auch CDU-Fraktionsvortsitzender Volker Knierim. Reinhard Brandau von der WGR lobte die Vorarbeit im Gemeindevorstand, der eine Vorschlagsliste erarbeitet habe, die im Haupt- und Finanzausschuss zwar diskutiert, aber unverändert volle Zustimmung erhalten habe.

Kritik gab es nur von FDP-Vertreter Thomas Wenderoth, dem die Beschlussvorlage zu kurzfristig erschien. Ihm entgegnete Bürgermeister Markus Becker, dass die Projektliste bereits vor einem Monat auch der Ronshäuser FDP zugesandt worden sei und diese keine Änderungswünsche vorgebracht habe. In der Abstimmung war Wenderoth als einziger nicht für den Beschluss - er enthielt sich.

Hintergrund: Und so soll investiert werden:

Geld aus dem Bundesprogramm für:

• Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Betrieb: 115.000 Euro.

• Sanierung der Kindertagesstätte: 80.000 Euro.

Geld aus dem Landesprogramm für:

• Sanierung von Gemeindestraßen und Feldwegen: 22.000 Euro.

• Renovierung der Friedhofshalle: 25.000 Euro.

• Renovierung am Haus des Gastes: 20.000 Euro.

• Kleinere Projekte wie die Erneuerung der Thekenanlage im Haus des Gastes, der Austausch von Tischen und Stühlen im Badepark und die Anschaffung neuer Geräte für den Bauhof: insgesamt 15.700 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.