In der Silvester-Nacht

Asylbewerber soll Bedienungen in Rotenburg begrapscht haben

Rotenburg. Zwei Frauen aus Rotenburg sind in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden, wie die Bad Hersfelder Kriminalpolizei am Freitag erfuhr.

Ein Zeuge schilderte der Polizei bei seiner Vernehmung zu einer tätlichen Auseinandersetzung in einer Rotenburger Kneipe in der Silvesternacht, dass er beobachtet habe, wie ein Mann im Vorübergehen zwei Bedienungen unsittlich berührt und dabei auch an den Genitalbereich gefasst habe.

Die beiden 30 und 38 Jahre alten Frauen haben den Sachverhalt inzwischen ebenfalls bei der Polizei bestätigt. Obwohl sie den Mann mehrmals aufgefordert hatten, seine Übegriffe zu unterlassen, habe er dennoch nicht damit aufgehört.

Das Kommissariat für Sittendelikte bei der Hersfelder Kriminalpolizei hat von Amts wegen die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung und der Beleidigung auf sexueller Basis aufgenommen.

Bei dem Beschuldigten handelt es sich um einen 25 Jahre alten Asylbewerber aus Afghanistan. Er ist in einer kommunalen Unterkunft in Rotenburg wohnhaft.

Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621 / 9320, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache der Hessischen Polizei, die rund um die Uhr im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache erreichbar ist.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.