Landesgeld kommt: CDU legt Liste für Investitionen in Rotenburg vor

+
Sanierung dringend oder nicht? Der Fußweg durch das Vogelwäldchen in Lispenhausen wird von Spaziergängern gern genutzt, um die Straße „Zum Plattenhof“ und den Alheimer zu erreichen. Die SPD fordert, dass der seit einem Jahr gesperrte Weg wieder instand gesetzt wird. Auch dieses projekt könnte aus dem Kommunalen investitionsprogramm finanziert werden. 

Rotenburg. Die kommunalen Investitionsprogramme von Bund und Land (KIP), die Rotenburg in diesem Jahr 2,3 Millionen Euro in die Kasse spülen, waren Anlass für die CDU-Fraktion, am Dienstag im Haupt- und Finanzausschuss eine Liste mit Projekten vorzulegen.

Die Projekte sollen mithilfe des Investitionsprogramms des Landes umgesetzt werden.

Das Antragspaket der CDU umfasst Projekte, für die insgesamt knapp 600 000 Euro ausgegeben werden sollen. Fraktionsvorsitzender Jonas Rudolph sprach von einem Beitrag, den Investitionsstau langsam aufzulösen, der in den vergangenen Jahren entstanden sei.

So soll nach Vorschlag der CDU der barrierefreie Zugang zum Dorfgemeinschaftshaus Erkshausen aus dem KIP finanziert werden. Außerdem sollen die Außenanlagen dort erneuert werden. Auf der umfangreichen Liste, die die CDU laut Rudolph aus der Wunschliste der Ortsbeiräte sowie nach Informationsgesprächen mit Bauhofleiter Berthold Licht zusammengestellt hat, finden sich Vorschläge wie die Sanierung der Duschen in der Kindertagessstätte Lispenhausen, Straßenbeleuchtungen in Atzelrode, Schwarzenhasel und Mündershausen, Straßendeckenerneuerungen in der Kernstadt, in Erkshausen und Lispenhausen. In diesem größten Stadtteil soll nach Vorschlag der CDU auch der Gehweg im Gieseweg erneuert werden.

Überrascht zeigte sich Erkshausens Ortsvorsteher Hermann Schade von dieser Liste. Im Ortsbeirat habe der Bürgermeister erklärt, dass man im Lauf des Jahres noch Bedarf anmelden könne. Durch die CDU-Liste sei das Geld jedoch schon verplant. Bürgermeister Christian Grunwald erklärte jedoch, dass trotz der CDU-Liste noch Geld vorhanden sei.

Stadtverordnetenvorsteher Klaus Troch (SPD) war wenig begeistert von der CDU-Liste: Er hätte sich von der Verwaltung Vorschläge gewünscht, damit mögliche Investitionen in geordneten Bahnen ablaufen und Prioritäten abgearbeitet werden können. Der Bürgermeister wandte sich jedoch gegen Trochs Ansinnen. Die Verwaltung arbeite der Stadtverordnetenversammlung zu. Jeder Stadtverordnete könne sich im Rathaus selbst Informationen holen und danach entsprechende Anträge stellen.

Termine

Die Haushaltsberatungen werden am kommenden Dienstag, 23. Februar, ab 18.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses fortgesetzt. Ab 18 Uhr tagt der Bauausschuss zum Thema Einkaufsmarkt in Lispenhausen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.