Rotenburger Bürgermeister will Grundsteuer deutlich senken

Chrstian Grunwald

Rotenburg. Gute Nachrichten für die Rotenburger: Bürgermeister Christian Grunwald will die Grundsteuer schon in diesem Jahr deutlich senken.

Hintergrund ist der Verkauf des HKZ, der die Stadtkasse weniger belastet als erwartet. Das Herz- und Kreislaufzentrum wird in diesem Jahr nun doch noch rund 430.000 Euro Grundsteuer zahlen.

Deshalb sieht Grunwald die Möglichkeit, die Grundsteuer A und B für landwirtschaftliche und bebaute Grundstücke schon in diesem Jahr von 785 auf 680 Punkte abzusenken - eine Entlastung um 13,4 Prozent.

Nachdem das Klinikum Bad Hersfeld das HKZ übernommen hat, werden die Immobilien der Spezialklinik, die bislang der HKZ-Muttergesellschaft Pergola gehörten, direkt auf die Betriebsgesellschaft der Klinik übertragen. Sie ist dann als Krankenhausgesellschaft von der Grundsteuer befreit.

Deshalb hatte die Stadtverwaltung bei der Haushaltsplanung die Einnahmen aus der Grundsteuer bislang entsprechend niedriger angesetzt. Allerdings hat sich nun herausgestellt, dass der Verkauf doch erst im Laufe des Jahres 2016 wirksam wird, teilt Bürgermeister Grunwald mit. Deshalb falle die Grundsteuer für das HKZ noch einmal in voller Höhe an.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.