Experte wechselt von Sindelfingen nach Rotenburg

Schäfer ist neuer Leiter des Stadtmarketings in Rotenburg

+
Torben Schäfer

Rotenburg. Der 35-jährige Torben Schäfer wird Leiter der künftigen Rotenburger Stadtmarketing- und Entwicklungsgesellschaft (MER). Derzeit ist er noch Geschäftsführer des City-Marketing in Sindelfingen. 

Dort wird der Weggang des City-Managers bedauert, wie aus der Lokalpresse hervorgeht. Mit Schäfers Namen waren Aktionen verknüpft wie „Sindelfinger Herbst“ und Sindelfingen rockt“. In Rotenburg wird er seine Tätigkeit am 1. Februar 2017 aufnehmen.

Schäfer stammt aus der Pfalz, ist verheiratet und hat mit seiner Frau zwei Kinder (7 und 5 Jahre alt). Die Familie will nach Rotenburg ziehen: „Ich muss den Puls der Stadt mitleben, sonst funktioniert das nicht“, sagte Schäfer gegenüber unserer Zeitung.

Er hat sich bereits in der Fuldastadt umgesehen und findet sie „sehr hübsch“. Die Belegungsstruktur bilde einen guten Grundstock für seine Arbeit.

Torben Schäfer hat eine Ausbildung als Energieelektroniker für Anlagentechnik, hatte einen eigenen Betrieb im Wellnessbereich und studierte dann in Göttingen Humangeographie mit Schwerpunkt Ressourcenmanagement und -analyse. Dort startete er auch in den Marketingbereich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.