Lkw-Reifen geplatzt

Unfall auf A5: Fünf Autos beschädigt - 100.000 Euro Schaden

+
Bergung am Morgen: Die Aufräumarbeiten auf der A5 dauern Stunden an.

Bad Hersfeld. Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstag gegen 21.40 Uhr zwischen Rimberg und dem Hattenbacher Dreieck. Ein Lkw kippte auf die Mittelleitplanke.

Die Unfallstelle ist aktuell noch immer in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Wie ein Mitarbeiter von Hessen Mobil mitteilte, soll gegen 11 Uhr jeweils ein Fahrstreifen pro Richtung freigegeben werden können. Vor dem Nachmittag ist nicht mit einer völligen Freigabe zu rechnen.

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr am Hattenbacher Dreieck. Der Fahrer (34) eines mit Stückgut beladenen Sattelzuges verlor auf der A5 nach einem Reifenplatzer am linken Rad der Vorderachse in Fahrtrichtung Norden auf der Autobahnbrücke über die A7 die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte über zwei Fahrspuren nach links, wo er in die Mittelschutzplanke krachte. 

Aktualisiert um 10.50 Uhr.

Im weiteren Verlauf durchbohrte der schwer beladene Sattelzug beide LKW-Schutzgitter, die durch die Wucht des Aufpralls aus dem Betonsockel gerissen wurden bis auf die linke Spur der Gegenfahrbahn und kippte auf die Beifahrerseite. Der Fahrer (26) eines PKW Skoda, der die A5 in Fahrtrichtung Süden befuhr konnte dem durch die Schutzplanke brechenden Sattelzug zwar noch ausweichen, beschädigte aber sein Fahrzeug so stark, das er 200 Meter weiter nach rechts von der Fahrbahn abkam und eine Boschung hinunter rutschte. Auch der Fahrer eines Kleintransporters fuhr über Trümmerteile und blieb nur 300 Meter hinter der Unfallstelle stehen. 

Der Fahrer des Sattelzuges und der Fahrer des Skoda wurden bei dem Unfall verletzt und mussten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Beim umgekippten Sattelzug verrutschte die Ladung, wobei Eimer mit Farbe aufplatzten und sich über die Fahrbahn ergossen. Beide Kraftstofftanks der Zugmaschine wurden aufgerissen und mehrere hundert Liter Diesel liefen auf die Fahrbahnen. Die Feuerwehren aus Kirchheim und Nirderaula wurden zur Unfallstelle alarmiert, um ein eindringen des Kraftstoffs in Kanalisation und die Aula zu verhindern. 

Auch auf der Autobahn musste eine mehrere hundert Meter lange Ölspur gebunden werden. Die Richtungsfahrbahn Süd der A5 wird vermutlich bis in die Morgenstunden gesperrt werden müssen, auf der Richtungsfahrbahn Nord wurde nach zwei Stunden ein Fahrstreifen wieder frei gegeben. Zur Bergung des Sattelzuges wird es vermutlich noch einmal eine Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen geben. 

Vor der Bergung des Sattelzuges muss dieser jedoch von Hand völlig entladen werden. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden, es wird jedoch mit einem Schaden von weit über 100.000 Euro gerechnet. Insgesamt sind fünf Fahrzeuge beschädigt worden. (yk)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.