Theaterameisen Oberellenbach zeigen am Wochenende „Es ist ein Elch entsprungen“

Leidenschaftliche Schauspieler: Die Theaterameisen aus Oberellenbach mit (hinten von links): Luisa Hoffmann als Herr Wagner (11), Lea Krück als Frau Wagner (12), Lenja Susdorf als Bertil Wagner (12) , Silas Walter als Santa Claus (12), Anne Heilmann als Oma (10) sowie (vorne von links): Nina Knoch als Kiki Wagner (13) und Calantha Siel als Mr. Moose (13). Foto: Ernst

Oberellenbach. Schöne Bescherung, wenn kurz vor Weihnachten urplötzlich ein Elch durch das Dach kracht und im Wohnzimmer liegt. Kaum vorstellbar?

Beim Kindertheaterstück „Es ist ein Elch entsprungen“ nach dem gleichnamigen Buch von Andreas Steinhöfel passiert es allerdings so.

Die Kinder- und Jugendgruppe „Theaterameisen“ aus Oberellenbach probt das Stück seit den Sommerferien für ihre beiden Auftritte am kommenden Wochenende. Einmal in der Woche heißt es für die sieben Kinder im Alter von zehn bis dreizehn Jahren unter der Regie von Heike Heckmann, Ilona Heußner und Elke Büsching: „Vorhang auf und Bühne frei“.

Bei der Generalprobe ihres Stücks wird es langsam ernst. Das letzte Mal üben vor den großen Auftritten. Aus Erfahrung weiß Ilona Heußner, dass der Andrang enorm sein wird: „Bei den Auftritten kommen circa 100 Menschen“, berichtet sie. Das füllt den Saal im Jugend- und Freizeitzentrum Oberellenbach.

Normalerweise müsste jetzt langsam eine gewisse Anspannung bei den jungen Schauspielern zu spüren sein - aber die sucht man vergebens. Denn die Jungs und Mädels sind fast schon Profis mit einer Menge Bühnenerfahrung für ihr Alter. Hinzu kommt, dass sie beim Schauspielern aufgehen: „Wir haben einfach Spaß dabei. Es ist schön, sich zu verkleiden und in eine andere Rolle zu schlüpfen“, erklärt die 13-jährige Nina Knoch, alias Kiki Wagner.

Die Kostüme und das Bühnenbild für das Stück sind in Eigenarbeit erstellt worden. Für die Outfits der Schauspieler ist Heike Heckmann zuständig. Um die Requisiten und Technik kümmern sich Elke Büsching und ihr Mann Gunter. Dabei setzen sie auf Musik und eine Lichtshow mit Lasern, die einen Sternenhimmel projizieren.

Wenn mal der Text nicht sitzt, dann hilft den Kindern hinter der Bühne Nadine Sondermann als Souffleuse. Doch kleinere Textprobleme verursachen keine Sorgenfalten: „Wenn bei der Generalprobe alles glatt laufen würde, würde ich mir Sorgen machen“, gibt Heußner zu.

Von Pascal Ernst

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.