Waghalsig in der Höhe: Freiwillige Feuerwehr Rotenburg stellt Einsatzsituationen nach

+
Übung in der Brückgasse: Die Freiwillige Feuerwehr trainierte mit der Drehleiter.

Rotenburg. Immer wieder gibt es Feuerwehreinsätze, bei denen die Maschinisten der Drehleiter besonderen Herausforderungen gegenüberstehen. Da ist es gut, für solche Situationen gewappnet zu sein. Feuerwehrübungen helfen dabei.

Schon die Wahl der Aufstellfläche stellt oft eine solche Herausforderung dar, weil die passenden Flächen wegen Hindernissen oft nicht zur Verfügung stehen. Immer wieder gibt es Feuerwehreinsätze, bei denen die Maschinisten der Drehleiter besonderen Herausforderungen gegenüberstehen. Schon die Wahl der Aufstellfläche stellt oft eine solche dar, weil die passenden Flächen wegen Hindernissen oft nicht zur Verfügung stehen.

Eine besondere Fortbildung rund um die Drehleiter absolvierte kürzlich die Rotenburger Freiwillige Feuerwehr unter Leitung von Jens Meyer.

Neben vielen theoretischen Informationen gab es einen praktischem Teil, bei dem verschiedene Objekte in der Stadt angefahren und Einsatzsituationen nachgestellt worden sind. Hierbei musste das jeweilige Team der Drehleiter, bestehend aus dem Fahrzeugführer, dem Maschinisten und der Einsatzkraft, im Korb einzelne Aufträge abarbeiten. Diese wurden von den anderen Teilnehmern der Übung bewertet. Für die Sicherheit an der Übungsstelle stand jeweils eine Einsatzkraft bereit.

Die Übungen und die besonderen Gefahren waren am Ende noch einmal Thema, teilte Tino Knierim-Prinz mit. (red/ank)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.