Schwere Regenfälle

Wetter-Chaos in Rotenburg, Alheim und Bebra: Straßen überflutet

Hersfeld/Rotenburg. Die starken Regenfälle am Freitagnachmittag haben an mehreren Orten im Altkreis Rotenburg zu heftigen Überschwemmungen und Einsätzen der Hilfskräfte geführt. Lüdersdorf, Blankenheim, Breitenbach, Weiterode, Oberellenbach und Sterkelshausen waren betroffen.

Aktualisiert um 16.55 Uhr

Besonders heftig waren die Auswirkungen im Alheimer Ortsteil Sterkelshausen. Die Dorfstraße verwandelte sich hier in einen reißenden Bach. Wasser lief in mehrere Keller. Anwohner sahen das Wasser aus zwei Richtungen ins Dorf stürzen. Zuerst sei es eine Seitengasse der Dorfstraße hinuntergelaufen, anschließend kam es vom oberen Teil der Dorfstraße. Felder oberhalb des Dorfes hätten die Wassermaßen vermutlich nicht mehr aufnehmen können, berichtete Gemeindebrandinspektor Bernd Hildebrandt.

Außerdem sei der Feuerwehrlöschteich, ein Wasserspeicher für die Feuerwehr oberhalb des Dorfes, übergelaufen. Das Wasser sprengte Kanaldeckel heraus. Eine solche Überschwemmung habe sie zum letzten Mal vor 30 Jahren erlebt, sagte Anwohnerin Inge Schran.

Fünf Feuerwehren waren im Einsatz und schützten Keller mit Sandsäcken. Auch die Kreisstraße zwischen Sterkelshausen und Oberellenbach war wegen der Wassermassen vorübergehend unpassierbar. (zmy)

Unwetter im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Straßen überflutet: Unwetter im Kreis Hersfeld-Rotenburg

Rubriklistenbild: © Foto: Meyer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.