Gute Perspektiven

+
Obermeister Horst Wagner

Die Perspektiven für Dachdecker und Zimmerer sind gut. Wir führten ein Interview mit Obermeister Horst Wagner.

Welche Ausbildungsberufe gibt es?

Horst Wagner: Im Dachdeckerhandwerk werden junge Menschen zu Dachdecker/innen mit Ausbildungzweig Holzbau ausgebildet.

Was sind die Hauptschwerpunkte der Ausbildung? 

 

Wagner: Dachdecker errichten Dächer und Fassaden, dichten Dächer an und begrünen sie. Weitere Aufgaben sind das Abdichten von Balkonen und das Gestalten von Terrassen. Die Experten verstehen ihr Handwerk auch bei Gebäudeabdichtungen sowie beim Abdichten von Wänden und Betonsohlen, zudem gestalten sie Fassaden als Energiefassaden. Die energetische Ertüchtigung von Dächern gehört ebenfalls dazu sowie die Themenbereiche solarthermische Warmwassererzeugung und Solar-Photovoltaik zur Stromerzeugung. Dachdecker bringen die Anlagen auf Dächern und an Fassaden an. Zimmerer sind verantwortlich für Dach-stühle, Carports, Balkone und Gauben.

Download

PDF der Sonderseite Handwerk Schwalm-Eder-Kreis

Die aufgeführten Arbeiten des Zimmererhandwerks sind laut der Novellierung der Handwerksordnung im Jahr 2004 den Dachdeckerbetrieben zugesprochen worden.

Welche Voraussetzungen und Interessen sind für diesen Beruf wichtig? 

Wagner: Voraussetzungen für beide Berufe sind Teamfähigkeit, ordentliche mathematische Grundkenntnisse, auch sollten Bewerber schwindelfrei, körperlich fit und sportlich sein. Auch sollte man Freude haben, in freier Natur zu arbeiten und Spaß an handwerklicher Arbeit haben. Man lernt im Beruf neue Menschen kennen und sollte Spaß daran haben, die Vielseitigkeit der Materialien kennen zu lernen. Auch die Vielfältigkeit der Bauwerke lernen Azubis kennen.

Wie sind die Zukunftsaussichten? 

Wagner: Die Branche gewährleistet einen sicheren Arbeitsplatz und ein gutes Einkommen. Zudem gibt es gute Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Meisterausbildung. Auch ein Studium ist nach der Meisterausbildung möglich. 

Warum lohnt sich eine Ausbildung im Dachdecker-/Zimmer-Handwerk für junge Menschen? 

Wagner: Der Beruf ist interessant, vielfältig, innovativ und bietet gute Zukunftsaussichten. 

Warum sollte man einen Handwerksbetrieb beauftragen? 

Wagner: Weil die beiden Berufe Dachdecker und Zimmerer sehr anspruchsvoll und vielfältig in den Ausbildungen sind. Weil kein Bauwerk dem Anderen gleicht und die Experten mit diesen Berufen Werte schützen und erhalten. Auch sorgen Dachdecker und Zimmerer für Wohnqualität – sie machen quasi das Schutzdach zum Nutzdach. Sie kommen bei ihrem Wirken stets mit freundlichen Menschen in Kontakt und arbeiten mit Kollegen im Team. (zsr)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.