Rotkäppchenwoche startete gestern Vormittag mit einer Tracht-Modenschau im Museum der Schwalm

Einblicke in die Märchenwelt

Die Trachtenträger der Trachtengruppe Schrecksbach sorgten auf der Auftaktveranstaltung zur Rotkäppchenwoche für Farbtupfer: Roland Lahr (v.l.), Maria Hoos, Ilse Thiel, Kurt Thiel, Jakob Hoos, Kathrin Lahr, Konrad Nachtwey, Johannes Lahr und Lars Ammermann. Foto: Haaß

Ziegenhain. Stilecht mit dem Märchen vom Rotkäppchen und Schwälmer Tracht ist gestern Vormittag in Ziegenhain die Rotkäppchenwoche gestartet.

Das Museum der Schwalm bot den passenden Rahmen für eine kurzweilige Auftaktveranstaltung. Neben Rotkäppchen Lisa-Marie Schäfer begrüßte Museumsleiter Konrad Nachtwey als Hausherr rund 60 Besucher. Unter anderem hatten Schwarzenborns Bürgermeister Jürgen Kaufmann, Schwalmstadts erster Stadtrat Detlef Schwierzeck, Frielendorfs Bürgermeister Thorsten Vaupel und Kirchheims Bürgermeister Manfred Koch den Weg nach Ziegenhain gefunden.

Bevor Nachtwey das Wort an die Geschäftsführerin des Rotkäppchenlands Heidrun Englisch übergab, lobte er die enge Zusammenarbeit zwischen dem Museum der Schwalm und dem Tourismusservice Rotkäppchenland: „Man darf stolz sein auf diese Region, die hat was.“

Englisch gab einen kurzen Einblick in eine spannende Veranstaltungswoche: Bis zum Rotkäppchentag in Frielendorf am kommenden Sonntag können Besucher das Rotkäppchenland in all seinen Facetten entdecken. Von einem Fachvortrag über Ludwig Emil Grimm in der Schwalm bis hin zu einer Vollmondführung im Wildpark Knüll gibt es für Groß und Klein ein abwechslungsreiches Programm. Es sei eine Woche, die sich ganz viel um Märchen drehe, brachte es die Geschäftsführerin auf den Punkt.

Trotz anfänglicher Skepsis habe sich der touristische Zusammenschluss der Kommunen des Rotkäppchenlands zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt, freute sich der stellvertretende Vorsitzende des Tourismusservice, Manfred Koch. Das Märchen vom Rotkäppchen sei ein regelrechter Sympathieträger, hob Ute Schulte von der GrimmHeimat Nordhessen das Potenzial des Rotkäppchenlands hervor.

Einen Einblick in die Feinheiten der Schwälmer Tracht bekamen die Besucher bei einer kleinen Modenschau. Moderiert von Roland Lahr, führten Mitglieder der Trachtengruppe Schrecksbach die traditionellen Kleidungsstücke unter großem Applaus vor. Besonders die jungen Trachtenträger begeisterten.

Den Abschluss der Eröffnungsveranstaltung das Märchen von Rotkäppchen. Erika Nußbaum hatte das bekannte Märchen der Brüder Grimm neu interpretiert.

Von Matthias Haaß

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.