Brandstiftung möglich: Schuppen in Flammen

Erneut brannte es in Leuderode

+
Ein Raub der Flammen: In der Nacht zum Sonntag brannte in Leuderode ein Schuppen.

Leuderode/Großropperhausen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag mussten Frielendorfs Brandschützer zu einem Scheunenbrand nach Leuderode ausrücken.

Erst vor wenigen Wochen brannten in dem Frielendorfer Ortsteil fast an selber Stelle zahlreiche Strohballen.

Um 4.42 Uhr wurden die Einsatzkräfte aus Leuderode, Lenderscheid, Großropperhausen und Frielendorf zu der Einsatzelle in der Ortslage gerufen. Bei Ankunft der ersten Feuerwehr brannte der Lagerschuppen mit hellen Flammen.

Unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Norbert Mühling konnten 41 Feuerwehrleute den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich aber bis in den frühen Sonntagmorgen. Trotz massiven Wassereinsatz blieben von dem Lagerschuppen nur rauchende Trümmer übrig.

Weder zu Höhe des Schadens noch zur Brandursache kann seitens der Feuerwehr zum jetzigen Zeitpunkt eine Aussage getroffen werden. Brandstiftung ist aber nicht auszuschließen. Die Polizei hat noch in der Nacht erste Ermittlungen aufgenommen.

Ölspur direkt im Anschluss

Kaum zurück im Feuerwehrhaus heulte für die Feuerwehr Großropperhausen um 7.36 Uhr abermals die Sirene. Kurz vor Öffnung der Wahllokale mussten die Einsatzkräfte innerorts noch eine Ölspur beseitigen. 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.