Festzug zur Ziegenhainer Salatkirmes: Eine Bilderreise in die Vergangenheit

+
An den Gerichtsbäumen: Wie es einst zuging, wenn in der Schwalm ein Unhold vor Gericht gestellt und verurteilt wurde, zeigten eindrucksvoll und lebhaft die Mitglieder der Feuerwehr Ziegenhain.

Ziegenhain. Der Salat, er wurde zur Freude aller in Ziegenhain am Sonntag nicht gewaschen: Bestes Wetter rahmte den Festzug zur 288. Salatkirmes stimmungsvoll ein.

Unter dem Motto „...was Schwälmer Straßen und Gassen erzählen“ schlängelten sich Wagen und Fußgruppen durch die Kasseler Straße, die Wiederhold- und Landgraf-Philipp-Straße und den Steinweg. Gesäumt wurden die Straßen von vielen Menschen, die in 42 Bildern miterlebten, was sich in den Gassen der Schwalm so alles tat. Dabei tauchten die Akteure in die Geschichte ein und ließen etwa die Schlacht in Riebelsdorf wieder auferstehen.

Beeindruckend war der Brautzug, den die Mitglieder der Schwälmer Tanz- und Trachtengruppe Loshausen unter dem Stichwort „Kirchplatz“ inszenierten. Die bunten Trachten und die geschabbelte Braut zogen alle Blicke auf sich. Dazu stimmten Musikgruppen die Gäste bestens ein. Allen voran schritt das Blasorchester. 

Salatkirmes in Ziegenhain

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.