„Radspaß im Rotkäppchenland“ auf neuem Bahnradweg

Freie Fahrt für Radfahrer ab Sonntag

Bahnradweg
+
Noch gesperrt: Aber ab Sonntag, pünktlich zum Radspaß, darf der neue Bahnradweg benutzt werden, unser Foto entstand vor Kurzem bei Schwalmstadt-Ascherode.

Schwalmstadt. Punktlandung für den Bahnradweg: Am Mittwochnachmittag teilte das hessische Verkehrsministerium mit, dass die lang erwartete Fertigstellung und Freigabe für den kommenden Sonntag (26.5.) festgelegt wurde.

Somit dürfen die Teilnehmer des lang geplanten „Radspaß im Rotkäppchenland“ den nagelneuen, dritten Bauabschnitt von Riebelsdorf bis zur vorläufigen Endstation Treysa auch benutzen.

Noch bei der Programmpräsentation zu dem Radlertag vor gut einer Woche schien die Attraktion auf der Kippe stehen. Wie berichtet soll in diesem Jahr der Bahnradweg ganz im Fokus stehen. Rotkäppchenland-Geschäftsführerin Heidrun Englisch hofft auf 10 000 oder mehr Radler, die sich auf der 36-Kilomter-Strecke zwischen Schwalmstadt und Oberaula sowie an den Stationen am Wegesrand tummeln. Einbezogen ist aber auch die Route nach Frielendorf.

Unterdessen ist auf dem letzten Bauabschnitt des kombinierten Geh- und Radweges für 10 Mio. Euro in den vergangenen Tagen emsig gearbeitet worden. Markierungen, Aufpflasterungen, Schilder und Geländer wurden installiert. Hessen Mobil hatte nach dem Unfall eines Radfahrers am Bahnhof Zella kürzlich betont, dass der Weg noch nicht freigegeben sei. Anlass dazu gaben Neugierige, die die Freizeitattraktion bereits in sehr großer Zahl testeten.

Die Freigabe am Sonntag auf Haaße-Hügel in Treysa, 11 Uhr, werden Ministerialdirigent Günther Hermann und Bürgermeister Dr. Gerald Näser versehen. (aqu)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.