300 Liter Heizöl liefen aus

Ölunfall in Frielendorf: Füllrohr war wohl falsch montiert

+
War im Einsatz: Der Gefahrgutzug Schwalmstadt verhinderte die weitere Ausbreitung des Öls.

Frielendorf-Leimsfeld. Nach dem Ölunfall in Leimsfeld am vergangenem Freitag hat die Polizei jetzt weitere Angaben zur Unfallursache gemacht.

„Das Öl ist vermutlich wegen eines Montagefehlers im Bereich eines Rohrs ausgelaufen“, berichtet Polizei-Pressesprecher Markus Brettschneider.

Der Öltank war zuvor neu eingebaut worden und sollte erstmals befüllt werden. Dabei liefen 300 Liter Heizöl daneben und ergossen sich in die Garage eines Hauses sowie in die Kanalisation. Von dort soll es auch in den Gersbach gelangt sein. Die Feuerwehr baute Ölsperren in den Bach und spülte die Kanalisation.

Nach Angaben von Brettschneider sei vermutlich auch Öl ins Erdreich gelangt. Wie viel, lasse sich jedoch nicht abschätzen. Ebenso unklar ist nach wie vor der finanzielle Schaden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.