Kapelle Schönberg erhielt elektronische Glocke

Arbeitet am Trägerbalken der größten Glocke: Hans-Peter Jochem von der Spezialfirma.

Schönberg. Zum ersten Mal werden die alten Glocken in der Kapelle Schönberg elektrisch geläutet: Nach monatelangen Arbeiten wird die neue Technik bald das Glockenläuten elektrisch steuern.

Bis zum Tode des Glöckners Heinz Geisel Anfang des Jahres waren die Glocken über Jahrhunderte von Hand bewegt worden. Heinz Diehl erzählt begeistert von den spürbaren Fortschritten der Erneuerungen des Klangwerks in der historischen Kapelle: „Es ist wirklich etwas ganz Außergewöhnliches, das hier gerade passiert. Eine 1000 Jahre alte Kirche bekommt zum ersten Mal Elektronik verbaut“, so das Vorstandsmitglied des Fördervereins der Kapelle Schönberg.

Nach dem Tod Heinz Geisels, der viele Jahre als Glöckner die Glocken per Hand bediente, würde es nun Zeit für etwas Neues, erklärt der 76-Jährige. Als der Förderverein zu Beginn des Sommers die notwendigen Spenden, von circa 18 000 Euro komplett erhalten hatte, wurden zunächst die tragenden Joche der drei Glocken abgetragen.

Eine Spezialfirma aus Herford transportierte die jahrhundertealten Holzbalken in ihre Werkstatt nach Nordrhein-Westfalen, um sie neu zu beschlagen. Besonders kompliziert sei die Instandsetzung des Klöppels der kleinsten Glocke gewesen, berichtet Diehl weiter.

Wandbilder sind geschützt 

Man hätte den alten Teil aus Stahl mit einem neuen aus Holz ersetzen müssen. Aufgrund der Vorgaben des Denkmalschutzes werden die Kabel der neu agelegten Elektronik, durch Kabelkanäle verlegt, um die alten Wandbilder nicht zu beschädigen. „Im Laufe der nächsten Tage sollen die Arbeiten der Handwerker und Elektriker abgeschlossen seien, hofft Heinz Diehl: „Täglich um 11 und um 18 Uhr wird die größte Glocke per Zeitschaltuhr bedient.“ Samstags und bei Beerdigungen werden alle drei Glocken läuten. Diese müssten dann allerdings manuell gesteuert werden, erklärt der Röllshäuser.

Von Philipp Schwehm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.