Von Metallrohr gestützt

Nach Unfall in Treysa: Vorbau eines Hauses droht einzustürzen

Einsturzgefährdet: Schaden nach einem Unfall im Treysaer Wiegelsweg. Foto: Schmidt

Treysa. Der Vorbau eines Hauses im Treysaer Wiegelsweg ist seit der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einsturzgefährdet: Ein Autofahrer hat es nach Polizeimeldung erheblich beschädigt.

Zeugen des Knalls haben laut Polizei zwischen 23.45 und 0 Uhr einen weißen Pkw erkannt. Es handelt sich wohl um einen Skoda Fabia, Baujahr 2000 bis 2004 mit einer 14 Zoll Bereifung. An dem Fahrzeug müssen vorn rechts starke Beschädigungen zu erkennen sein.

Nach dem Autofahrer fahndet jetzt die Polizei. Der unbekannte Verursacher muss von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Innenstadt in den Wiegelsweg abgebogen und von der Fahrbahn abgekommen sein. Anschließend streifte er den Vorbau des Hauses, eine Holzkonstruktion. Diese droht deshalb einzustürzen und wird von einem Metallrohr gestützt. Der Schaden am Haus wird auf 10.000 Euro geschätzt.

• Hinweise: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/9340.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.