Reise durch Musikhistorie

Musical an der Totenkirche begeisterte rund 400 Zuschauer

+
Gaben ein Stück aus dem Lindenberg-Musical „Hinterm Horizont“ zum Besten: Karin George und Gerhard Teubert.

Treysa. Zum elften Mal präsentierte Musicaldarstellerin Karin George am Freitagabend mit ihren Schülern eine zweieinhalbstündige Show an der Treysaer Totenkirche.

Veranstalter war der Verein Gut, unterstützt von der VR-Bank, der Stadt und Firmen. 400 Menschen zog es zur Bühne hinter die Ruine, die sich unter freiem Himmel ihr Plätzchen zum Zusehen suchten. Das Wetter spielte mit, auch wenn es nicht ganz so lauschig-sommerlich war, wie erhofft.

Die Mischung aus Tanz, Gesang, Schauspiel- und Komikszenen überraschte. Als Gäste waren der Schauspieler Achim Bauer und der Stimmenimitator und Moderator Gerhard Teuber dabei. Teuber schlüpfte immer wieder in die Rollen bekannter Stars wie Horst Schlämmer, Heinz Erhardt oder Rudi Carell. Eröffnet wurde der Reigen bekannter und bewährter Musicals von der Interpretation zu König der Löwen. Das Team um Friseur Marc Hussmüller hatte das Ensemble mit Bürste, Fön und Schminke in echte Raubkatzen verwandelt.

Im Mittelpunkt des ersten Teils standen die jüngsten Schüler: Carlota Schmitt (6) und Lena Overmeyer (7) wagten sich zum ersten Mal auf die große Bühne- und bewiesen dabei ganz viel Mut. Zu den jungen Nachwuchstalenten gehörten auch Jette Fink, Lucie-Luna-Geisel, Chiara Mill und Julia Strüning.

Karin George holte unter anderem den Zuhörern das Gold von den Sternen aus dem Musical Mozart. Moderiert wurde der Abend von ihrem Ehemann Rainer Sander, der sich als Sänger versuchte. Einen tollen Akzent setzte Samir Adem Beyene: Der 23-Jährige aus Äthiopien lebt in Ziegenhain. In seinem einstigen Heimatland ist er kein Unbekannter: Seine Songs werden im Radio gespielt. Mit einer Mischung aus Reggae und Folklore groovte er sich in die Herzen der Zuschauer, die begeistert applaudierten.

Tina Rohr wagte sich an den Titel „Unsterblich“ von Lusxuslärm. Sarah Lückert nahm die Zuhörer mit in die Zeit der Marie Antoinette, die 50er-Jahre ließ mit Grease Julia Strüning wiederaufleben. Auch im Duett sangen Karin George und Gerhard Teuber - aus dem Musical Hinterm Horizont.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.