Lastwagen verunglückt: Bundesstraße 254 bis in die Nacht gesperrt

Schrecksbach/Alsfeld. Nach dem schweren Lkw-Unfall durch Glatteis auf der B 254 ist am Donnerstag die Bundesstraße den ganzen Tag über voll gesperrt gewesen.

Aktualisiert um 17.45 Uhr

Der Unfall hatte sich gegen 3.40 Uhr ereignet, die 55-jährige Fahrerin aus dem Kreis Offenbach geriet mit dem Vehikel von der Fahrbahn ab. Der 40-Tonner-Sattelzug war aus Richtung Schwalmstadt gekommen, zu schleudern begann er in Höhe der Abfahrt Staubecken, entwurzelte einen Baum und kippte anschließend um. Auf der Seite liegend, schlitterte der Lkw auf ein angrenzendes Feld.

Die 55-Jährige wurde nach weiteren Angaben eines Sprechers der Polizeidirektion Vogelsberg im Führerhaus eingeklemmt, Feuerwehrleute befreiten sie. Sie wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, schwerwiegende Verletzungen erlitt sie nicht. Der 40-Tonner war laut Polizei mit Lebensmitteln und Wein beladen. Die Bergungsarbeiten begannen am frühen Morgen. Die Polizei muss die Vollsperrung bis weit in den Abend hinein aufrecht erhalten, möglicherweise gegen 21 Uhr soll wieder freie Fahrt herrschen, sagte ein Beamter auf HNA-Anfrage gegen 17 Uhr.

Eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Vollsperrung beginnt bei Heidelbach und reicht bis nach Alsfeld (Hartmann-Kreuzung an der Autobahnauffahrt). Eine genaue Schätzung des Sachschadens war noch nicht zu bekommen, er soll aber mindestens im fünfstelligen Bereich liegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.