Frankfurterin wurde verbal beleidigt und bedroht

26-Jährige wurde im Zug nach Treysa belästigt

Treysa. Eine 26-Jährige aus Frankfurt wurde am Dienstagnachmittag während einer Zugfahrt von Kassel nach Treysa von einem zunächst Unbekannten verbal beleidigt und bedroht.

Weil die junge Frau Angst bekam, informierte sie die Zugbegleiterin, heißt es von der Polizei. Drei Beamte der Bundespolizeiinspektion Kassel, die nach Dienstende auf dem Heimweg waren, kamen der Frau schnell zu Hilfe. Dank einer guten Personenbeschreibung und einer schnellen Fahndung konnte ein Verdächtiger festgenommen werden. Mutmaßlicher Täter ist ein 23-jähriger Asylbewerber aus Algerien.

„Die Frau hat alles richtig gemacht“, betonte Rainer Paul, stellvertretender Leiter der Bundespolizeiinspektion Kassel. Der Polizeirat war selber im Zug. „Wer bedroht wird, sollte lautstark auf sich aufmerksam machen und wenn möglich das Zugpersonal verständigen. Diese könnten wiederum schnell die Bundespolizei informieren, so Paul weiter. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbol

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.