Susanne Koller bietet in der Region Deutschlands ersten Fitnesskurs mit Metal-Musik an

Metalza begeistert Sportler

Da ist Schwung drin: Bei Metalza ist der ganze Körper in Bewegung. Die Choreografien von Trainerin Susanne Koller (Mitte) zu Heavy Metal- und Rock-Musik sind ein gutes Training und halten fit. Fotos: Heinz

Ziegenhain. Wenn die Haare fliegen und es richtig laut wird, ist Susanne Koller in ihrem Element. Die ausgebildete Tanz- und Bewegungspädagogin hat sich ein eigenes Fitnesskonzept ausgedacht: Bei Metalza tanzen die Teilnehmer zu Choreografien. Dabei läuft Heavy Metal oder auch mal Rock – und das möglichst laut.

Eigene Choreografien

„Ich wollte den Kopf schütteln und nicht die Hüften“, sagt Susanne Koller, die mit Zumba angefangen hat. „Da kam mir die Idee, selbst ein Konzept zu entwickeln.“

Seit über zwei Jahren bietet Koller nun schon Metalza-Kurse in Ziegenhain und Kirchhain an, für die sie sich eigene Choreografien ausdenkt. Unter dem Motto „Die Schwalm rockt sich fit – Rock your Heart & Metal up your Body“ finden donnerstags Kurse in Ziegenhain statt.

In der Region fühlt sich Koller, die gebürtige Stadtallendorferin ist, wohl. Mit der Schwalm verbinde sie viel, schließlich sei sie hier auf das Gymnasium gegangen. Zudem seien viele Anhänger dieser Musikrichtung hier beheimatet. „In der Schwalm gibt es eine große Metal-Szene. Viele Menschen hier mögen Heavy Metal und engagieren sich in Vereinen wie dem Sägewerk Neukirchen, wo regelmäßig Metal-Konzerte stattfinden.“

Das Interesse an Heavy Metal macht sich in den Kursen bemerkbar, das etwas andere Fitnessprogramm kommt an. „Deutschlands erstes und einiges Fitness-Dance-Workout auf Heavy Metal“,titelt die Trainerin stolz auf ihrer Internetseite. Bei den Kursen wird Susanne Koller häufig von ihrer 17-jährigen Tochter Noell unterstützt. Die Teilnehmer seien überwiegend Frauen zwischen 25 und 50 Jahren, erzählt Susanne Koller. Obwohl die Teilnehmer untereinander sonst oft wenig gemeinsam hätten, die Liebe zur Musik verbinde sie alle.

Perfektes Training

Tanzen sei schon immer ihr Hobby gewesen, besonders zu Rock- oder Metal-Musik. Die Bewegungen zur Musik hielten fit und seien ein perfektes Training, mit dem man im Kurs ohne Vorkenntnisse beginnen könne. „Ich würde mich freuen, wenn Metalza noch bekannter werden würde und sich mehr Menschen auf diese Weise fit halten würden.“ Der aktuelle Kurs in Ziegenhain im Mehrzweckraum der Berufsschule endete am vergangenen Donnerstag. Nach den Sommerferien soll es aber weitere Kursangebote geben.

Weitere Informationen: www.metalza.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.