Treysa: VR-Bank baut 2017 zwei Gebäude in der Bahnhofstraße

Treysa. Ester Stadtrat Detlef Schwierzeck gab vor dem Stadtparlament bekannt, dass das die VR-Bank auf dem nun freien Areal in der Unteren Bahnhofstraße vorn ein vierstöckiges Kompetenzzentrum erreichten will.

Neben eigenen Flächen sollen 300 Quadratmeter Ladenfläche sowie Büros, Praxen und zehn Wohnungen entstehen.

In einem weiteren Gebäude dahinter sollen ebenfalls barrierefreie Wohnungen entstehen, zwischen den Gebäuden finden sich die Pkw-Stellplätze.

Weiter wusste Schwierzeck zu berichten, dass Ende Oktober ein Architektenwettbewerb ausläuft, zu dem fünf Büros zugelassen sind. Bis Jahresende wolle sich die VR-Bank Hessenland für einen Entwurf entscheiden.

Da laut Eberhard Unger voraussichtlich die Änderung des Bebauungsplans notwendig sein wird, könnten dann sechs Monate bis zum Beschluss vergehen, Baustart wäre demnach Mitte 2017. Das Projekt umfasst eine Summe von rund 8 Mio. Euro, so der Erste Stadtrat.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.