Anlässlich des Volkstrauertags

Hubschrauberabsturz im Nebel: Gedenken an acht Opfer auf dem Knüll

+

Anlässlich des Volkstrauertags gab es am Flieger-Ehrenmal auf dem Knüllköpfchen eine Gedenkfeier für die am 14. Januar 1959 tödlich verunglückten acht Heeresflieger-Soldaten.

Stabsfeldwebel a.D. Heinz Schmerer aus Allendorf von der Reservistenkameradschaft hatte hierzu die Angehörigen ausfindig gemacht und eingeladen.

Etwa 20 Frauen und Männer kamen zu einem Gottesdienst in der Christus-Kapelle zusammen, unter ihnen Oberstleutnant Lesemann vom Landeskommando Hessen, Kameraden der Reservistenkameradschaft Allendorf und Frielendorf sowie Familienangehörige aus München und Bockhorn (Landkreis Friesland).

Bischof Gerhard Meyer hielt den Gottesdienst, Rüdiger Nolte spielte Trompete. Danach wurde am Ehrenmal ein Kranz niedergelegt, Lesemann erinnerte an den dramatischen Absturz des Hubschraubers bei dichtem Nebel sowie Schneetreiben und verlas die Namen der Toten.

Von Jörg Döringer

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.