Bürgermeisterwahl am 29. Januar 2017

Schwarzenborns SPD nominiert ihren Kandidaten: Liebermann will ins Rathaus

Schwarzenborn. Jürgen Liebermann ist der Bürgermeisterkandidat der SPD Schwarzenborn. Der Ortsverein hat ihn in seiner Mitgliederversammlung einstimmig gewählt.

JürgenLiebermann

Das teilt die Schwarzenborner SPD in einer Pressemitteilung mit.

Jürgen Liebermann ist gebürtiger Schwarzenborner. Von 2001 bis 2006 war er im Magistrat als 1. Stadtrat und seit 2011 als Stadtverordneter sowie stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher tätig. Der 49-jährige Familienvater ist Bezirksdirektor einer privaten Bausparkasse. Er leitet seit 2005 den Posaunenchor, der mittlerweile 35 aktive Mitglieder hat und hat seit dem Jahr 2000 weit über 30 jungen Menschen das Erlernen eines Blasinstrumentes ermöglicht. Außerdem sei er als der 2. Vorsitzender des TSV Schwarzenborn für die Wiederherstellung der Eigenständigkeit der Fußballabteilung mitbeteiligt gewesen und sei maßgebend für den Anschluss des Sportlerheimes an die Nahwärmeversorgung der Kulturhalle verantwortlich gewesen, heißt es weiter im Pressetext.

Einen neuen Bürgermeister wählen die Schwarzenborner am 29. Januar. Nötig wird das, weil Amtsinhaber Jürgen Kaufmann (SPD) als Erster Kreisbeigeordneter in die Kreisverwaltung nach Homberg wechselt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.