In Schwarzenborn entsteht ein kommunal betriebenes Medizinisches Versorgungszentrum

Stadt Schwarzenborn stellt Mediziner ein

+
Planungen: Noch in diesem Jahr soll ein Ärztehaus in Schwarzenborn entstehen.

Schwarzenborn. Das kommunal betriebene Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Schwarzenborn nimmt Gestalt an.

Die Stadt hat einen ersten Arzt gefunden, den sie dafür einstellen wird. Ab Juli wird der Facharzt für Allgemeinmedizin mit Zusatzqualifikationen wie Geriatrie, Palliativmedizin und Homöopathie zunächst selbstständig in einer Übergangspraxis behandeln, Ende des Jahres soll er als von der Stadt angestellter Arzt seine Patienten empfangen. Dafür baut die Stadt eigens ein Gebäude.

Das soll laut Bürgermeister Jürgen Kaufmann frühestens bis zum Jahresende bezugsfertig sein. Es entsteht auf einem Grundstück neben dem Genossenschaftsladen am Ortsausgang in Richtung Grebenhagen. In dem neuen MVZ wird es neben der Arztpraxis auch eine physio- und ergotherapeutische Praxis sowie einen Pflegedienst geben. Im künftigen MVZ werden noch weitere Fachärzte angestellt werden.

Für die Schwarzenbörner gilt es zunächst, die Übergangssituation zu organisieren. Interimsweise wird die leerstehende bereits bestehende Arztpraxis genutzt werden. Sie wird von der Stadt eingerichtet und mit entsprechendem Personal ausgestattet werden. Parallel dazu wird sich auch die künftige Rechtsform des MVZ entwickeln und es wird gegründet werden, so Kaufmann. Bereits jetzt zeichne sich ab, dass das MVZ zunächst als Eigenbetrieb der Stadt geführt wird. Er hofft mittelfristig auf eine Rechtsform mit Kooperationspartnern wie zum Beispiel einem Krankenhaus. Kaufmann geht von Gesamtkosten in Höhe von circa 1,2 Millionen Euro aus. 700 000 Euro (Förderung: 200 000 Euro) wird der Neubau kosten. Außerdem rechnet er mit Startkosten von rund 440 000 Euro. Die beeinhalten die medizinische Hardware wie die technische Ausstattung der neuen Praxisräume, aber auch Beratungskosten im juristischen Bereich sowie die Gründungskosten für das MVZ.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.